Suchergebnisse für Internes

Nachwuchstalent und Urlaubsläufer

Im Rahmen des 2. Gingener Stadtlaufes gingen am vergangenen Sonntag 55 Mädels der Altersklassen W8 bis W15 gemeinsam auf den winkeligen Altstadtkurs über 1500 Meter. Mit dabei war auch Annika Stichling von der IfA Nonstop Bamberg. Sie teilte sich das Rennen sehr gut ein, machte auf dem langen Schlussanstieg noch Plätze gut und kam mit nur 29 Sekunden Rückstand auf die Siegerin Viola Vorwerk (W15, TSG Giengen) als Gesamt 8. ins Ziel. Mit der Zeit von 6:27 min gewann Annika die W9 mit fast einer Minute Vorsprung. Damit ist die Zwischenbilanz der Saison 2012 kaum noch zu toppen: in 12 Wettkämpfen wurde sie in der U10 nur einmal auf Platz zwei verwiesen.

Etwas weiter zurück liegt die Teilnahme am 25. Hochalmberglauf im Raurisartal. Hier galt es für die Schüler und Jugend 2.1km und 295 Höhenmeter zurückzulegen. zurückzulegen. Als zweitjüngste im Feld von 12 Läuferinnen und Läufern im Alter von 8-15 Jahren belegte Annika den 4. Gesamtrang und gewann die AK U10 in 18:24 mit über 7 Minuten Vorsprung. Erst in den Jahrgängen 97 würden schnellere Zeiten gelaufen. Hier Siegte Rupert Pointner in 15:54min.
Annika, Carmen und Alois beim Hochalm Berglauf.
Dass die Läuferwelt klein ist zeigte sich bei der Startnummernausgabe am morgen wo sich auch Alois Zenk (TSV Schesslitz) einreihte. Alois gewann über 6,1km und 840 HM die AK 60 in 57:10. Carmen Stichling hatte es mit einigen Berglauf Spezialistinnen zu tun, die um den Salzburger Landestitel kämpften. Sie wurde in 55:53 gesamt 5. und 2. in der W40. Michael Stichling lief in 54:32 auf Platz 5 in der M45.

23. September 2012

Topergebnisse beim Kuckkuckslauf und trotzdem Oberfränkische Titel verschenkt!

Am letzte Sonntag fand der Kemmerner Kuckuckslauf statt und auch die IfA war wieder gut vertreten und konnte in den Einzel und Mannschaftswertungen überzeugen.

Über die 10km Strecke sicherten sich die Mannschaft Sperber, Derbfuss, Dütsch, Loch und Schmitt den zweiten Platz hinter der LG Bamberg, die von ihrem Topläufer Felix Henschel profitierten. Auch unsere Damen sicherten sich Platz 3 in der Zusammensetzung Hüttner, Stichling und Emmler.

Veriensmeister wurden Andreas Sperber und Silvia Hüttner.

Die IfA Teilnehmer konnten in allen Alltersklassen Topplatzierungen einfahren (siehe unten), doch leider wurden die Oberfränkischen Meistertitel auf Grund von Nicht-Meldung zur Oberfrankenwertung verschenkt Frown.

Tolle Leistungen wurden auch von der Anika (Sieg in der W10), Johanna und Laurenz Stichling im Bambinilauf erzielt.

Allen herzlichen Glückwusche zu den tollen Leistungen.

14 Sperber, Andreas: 3. M30 – 00:35:14
21 Derbfuss, Andreas: 4. M30 – 00:35:41
22 Dütsch, Uwe: 3. M40 – 00:35:55
29 Loch, Edgar: 2. M35 – 00:36:24
64 Schmitt, Peter: 10. M45 – 00:38:54
110 Hüttner, Silvia: 1. W45 – 00:41:27
114 Stichling, Carmen: 1. W40 – 00:41:35
138 Först, Stefan: 26. Männer – 00:43:13
146 Dietel, Olaf: 21. M40 – 00:43:25
205 Emmler, Julia: 3. W35 – 00:46:41

Schröter Dritter bei den Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz

Der 23. Erlanger Triathlon lockte die Massen – Optimale Bedingungen. Mit rund 10000 Besuchern ein Zuschauerrekord, optimales Wettkampfwetter, und beinahe überschwängliches Lob von den 800 Athleten für die Veranstalter vom TV1848 Erlangen: Der 23. Erlanger Triathlon war in jeder Hinsicht ein Erfolg und hat allenthalben begeistert.

Im Rahmen des Wettkampfes wurde auch die Bayerische Meisterschaft im Mitteldistanz Triathlon ausgetragen. Über die Strecken 2km schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen waren auch einige Teilnehmer der IfA Nonstop Bamberg am Start.

Christian Schröter konnte sich bereits beim Schwimmen mit 28:37 Minuten unter den Top-10 positionieren und auch beim Fahrradfahren ließ er mit einem Schnitt von 39,7 km/h nichts anbrennen. Über die 2 Runden von je 40 km konnte Schröter weitere Plätze gut machen und wechselte ganz vorne im Feld auf die Laufstrecke. Nach 3:50:51 Stunden konnte er sich über den 9. Gesamtrang freuen. Dies bedeutete Rang 3 bei den Bayerischen Meisterschaften – Herzlichen Glückwunsch.
Auch Daniel Hausener konnte sich über die Kurzdistanz (1,5-40-10) Top positionieren. Mit nur 5 Minuten Rückstand auf Markus Schattner dem Seriensieger wurde er Gesamt 6ter in einem spannenden Rennen. Basis für das Topergebnis war sein guter abschließender Lauf in 38 Minuten. Hier konnte er einige Gegner noch abfangen und sich Rang 2 in der M30 sichern.
Julia Emmler Anfangs nicht glücklich, dass der Neoprenanzug nicht beim Schwimmen auf Grund der Temperaturen erlaubt war, konnte trotzdem als 7. nach 1,5 km Schwimmen dem Wasser entsteigen. Mit einer guten konstanten Leitung über alle drei Disziplinen konnte sie sich den 10 Gesamtplatz und Rang 2 in ihrer Altersklasse in 2:36 Stunden sichern.

Weitere Ergebnisse über die Mitteldistanz:

40. 8. M AK 30 Derbfuss, Andreas: 4:12:38
59. 13. M AK 35 Bachmeier, Markus: 4:20:26
128. 28. M AK 35 Prang, Thorsten: 4:41:28
151. 26. M MK 40 Dietel, Olaf: 4:44:51
328. 13. M MK 55 Frank, Dieter: 5:42:58

Mirco Helmreich Zweiter in Hof

Bereits zum 30. Mal startete am Sonntag der Hofer Gealan Triathlon und zog über 250 Sportler aus nah und fern an.

Nach seinen beiden Siegen in Forchheim und am Rothsee musste Mirco Helmreich (IfA Nonstop Bamberg) diesmal Florian Fink den Vortritt lassen und sicherte sich in einem langgezogenen Sprint den 2. Gesamtrang. Zusammen mit 160 Sportlern ging er auf die Sprintdistanz über 750 Meter schwimmen, 20k Rennrad fahren und 5km laufen. Nach dem Schwimmen lag er noch auf dem 9. Platz, aber trotz lockerer Sattelstütze mit der zweitbesten Radzeit und der zweitschnellsten Laufzeit aller Athleten rollte er das Feld von hinten auf. 800m vor dem Ziel noch scheinbar abgeschlagen zurück, konnte er auf den letzten Metern noch an Philipp Stadter vorbei ziehen und sicherte sich in sehr guten 1:01:29 den zweiten Gesamtrang.

Sein Vereinskollege Alexander Zehler startete über die Olympische Distanz in der Landesligawertung und kam mit einer Zeit von 2:26:33 auf dem 103. Gesamtrang ins Ziel.

23. Nonstop-Triathlon ein voller Erfolg

Über 400 Sportler nahmen am Sonntag die Einladung der IfA Nonstop Bamberg zum 23. Nonstop-Triathlon im Bamberger Hain an und zeigten den zahlreichen Zuschauern spannende Wettkämpfe und hervorragende Ergebnisse.

Höhepunkt war einmal mehr der Triathlon über die olympische Distanz, bei der die Teilnehmer 1,5km schwimmen, 42km Rad fahren und 10 km laufen mussten. Oberbürgermeister Andreas Starke schickte die 250 Sportler nach einer Grußrede ins 18,5 Grad kalte Regnitzwasser, wo von Beginn an nicht nur um die ersten Plätze, sondern auch um oberfränkische Meistertitel gekämpft wurde.

Nach 20:14 Minuten hatten Ralf Gärtner (SSV Forchheim) und Marcus Schattner (TSG 08 Roth) als erste wieder festen Boden unter den Füßen. Eine Minute danach stieg Kai Schönbeck (Stadtwerke-Team Reichenbach) aus dem Wasser und nahm die Verfolgung auf. Er schaffte es, auf die beiden aufzuschließen, sodass es nach einem Dreikampf auf der Laufstrecke aussah. Gärtner setzte sich dann aber schnell von seinen Konkurrenten ab und erreichte nach 2:00:11 das Ziel als Gesamtsieger und oberfränkischer Meister vor Schattner (2:01:30) und Schönbeck (2:03:04)

Die schnellste Laufzeit aller Athleten (32:05) verhalf Felix Hentschel (LG Bamberg), der nur als 29. aus dem Wasser kam, noch zu einem 5. Gesamtplatz (2:07:43). Damit sicherte sich der Hürdenspezialist den oberfränkischen Titel in der M20. Auch Dr. Gerhard Dobmeier lieferte einen tollen Wettkampf und belohnte sich als Gesamt-4. mit der oberfränkischen Meisterschaft in der M45 (2:05:38).

Auch Klaus Dresel (TV Strullendorf, 2:11:23, 3.M40) und Karl Schlichtig (DJK Teutonia Gaustadt, 2:19:53, 2.M50) freuten sich über Podestplätze in der Meisterschaftswertung.

Spannend verlief auch das Rennen der Damen, hier wurde das Feld nach dem Schwimmen noch mal kräftig durcheinandergewirbelt. Steffi Paulus (ASC Kronach-Frankenwald) kam als 6. mit über 5 Minuten Rückstand auf die Führenden, Anna-Lena Klee (TSV Mellrichstadt) und Ella Schmidt (TV 48 Erlangen) aus dem Wasser. Dann startete sie eine furiose Aufholjagd und erzielte die Tagesbestzeiten auf dem Rad und beim laufen. Sie siegte schließlich in 2:20:23, was ihr auch den oberfränkischen Titel brachte. Schmidt und Klee folgten auf den nächsten Plätzen. Schnellste Bambergerin war wieder einmal Carmen-Schlichting Förtsch (Team Messingschlager), die sich nach 2:27:22 als Gesamtfünfte mit dem Titel in der W30 schmücken konnte. Auch Ingrid Schwenzer-Müller (SV Bamberg, 2:37:36, 3.W40), Marlies Fischer (SV Bamberg, 2:50:14, 2.W50) und Gerdi Zasworka (DJK Gaustadt, 3:00:56, 3.W50) errangen Meisterschaftsmedaillen.

Schon tagelang war der TriCamp-Sprinttriathlon (0,4/20/5) ausgebucht, knapp 150 Triathleten und Hobbysporter wagten sich auf diese Strecke. Sven Haag (55:55), der für das Team „3. Heimat Bamberg“ an den Start ging, sicherte sich den Sieg mit einem Schlusspurt vor Florian Fink (Hapa Triathlon Team, 56:13) und dem Lokalmatador Chris Bailey (DJK Gaustadt, 59:02). Mike Büttner (DJK Gaustadt, 1:03:24) schaffte als Gesamt-8. noch den Sprung in die Top Ten.

Elke Neuner (DJK Gaustadt) war es vergönnt, als erste Frau aus dem Wasser zu steigen. Die Führung nahm ihr aber auf dem Rad Carmen Krebs (TSV Karlstadt) ab, die sich dann ein enges Rennen mit Maite Dupuis (The Doc Team) lieferte, bei dem sie am Schluss den längeren Atem hatte und mit ihrer Zeit (1:07:16) Dupuis knapp auf den zweiten Platz verwies. Petra Sticker (TS Herzogenaurach, 1:12:33) sicherte sich den dritten Podestplatz, weit im Vorderfeld platzierten sich Shona Bailey (DJK Gaustadt, 5. gesamt, 1:14:48), Elke Neuner (6., 1:16:06) und Jessica Vogt (TriRockets, 8., 1:16:28). Schnellster Jugendlicher war Matthias Türk (DJK, 1:04:44).

Der Vormittag eines langen Wettkampftages gehörte den Jüngsten, die sich beim Bambados-KidsDuathlon beweisen durften. Zwei Läufe durch den Hain wurden durch eine Mountainbike-Passage unterbrochen. Der Nachwuchs zeigte tolle Leistungen, aufs Podest durften sich Marc Böttinger (LG Bamberg, 2.M8), Annika Stichling (IfA, 1. W8), Marlene Gehring (MTV Bamberg, 2.W8), Lara Schellenberger (DJK Don Bosco Bamberg, 3.W8), Teresa Schwital (SV Bamberg, 2.W10) und Marie-Claire Meyer, 3.W10) stellen, Gesamtsieger wurden Lukas Hofmann und Elena Pluta (DJK Eggolsheim).

Abgerundet wurde der Nonstop-Triathlon durch den Kinderlauf über 400 Meter, den die Kleinsten begeistert bestritten, um sich danach gleich weiter auf der Hüpfburg auszutoben.

Mit der Siegerehrung, bei der es neben zahlreichen Sachpreisen auch ein Finisher-Shirt für jeden Athleten gab, ging ein rundum gelungener Wettkampf zuende, bei dem sich die Sportler auch nicht durch einen 15-minütigen Schauer während des Radrennens die Laune vermiesen liessen. Die IfA Nonstop Bamberg freut sich auf die 23. Auflage des Klassikers im Hain im Juli 2013.

Noch 3 Tage bis zum Nonstop-Triathlon

Nach einem zweijährigen Gastspiel in Baunach kehrt der Nonstop-Triathlon am Sonntag wieder nach Bamberg auf das Gelände der TSG Bamberg zurück. Die IfA Nonstop Bamberg erwartet neben etwa 500 Sportlern auch zahlreiche Zuschauer am Jahnwehr und im Hain.

Gestartet wird der Tag bereits um 9:15 Uhr mit dem Bambados-Kids-Duathlon für die Jugendlichen der Jahrgänge 2001-2004, die zweimal 400 Meter laufen und dazwischen 1,5km mit dem Mountainbike zurücklegen müssen. Kurz darauf stellen sich die Jahrgänge 1997-2000 an die Startlinie, um jeweils die doppelten Distanzen hinter sich zu lassen. Im Ziel werden die Kinder mit einem T-Shirt und einer Urkunde für ihre Leistung belohnt.
Auf dem Mountainbike besteht Helmpflicht. Nachmeldungen sind am Wettkampftag bis 8:00 früh auf dem Gelände der TSG Bamberg möglich.

Um 10:00 Uhr wird es kurz aufregend für die Jüngsten beim Bambados-Kinderlauf über 400 Meter für alle Kinder der Jahrgänge 2005-2009. Dieser Lauf ist kostenlos und Anmeldungen sind bis 9:00 Uhr möglich. Auch die Kleinsten werden mit einer Aufmerksamkeit im Ziel belohnt. Für die Kinder gibt es auch außerhalb des Sports eine zusätzliche Attraktion durch eine Hüpfburg.

Um 10:30 Uhr gibt der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Werner Hipelius, den Startschuss zum TriCamp-Sprinttriathlon, hier müssen die 150 angemeldeten Sportler zuerst 400 Meter im aufgestauten Regnitzarm schwimmen, bevor sie sich auf die 20km lange Radstrecke ins westliche Umland begeben. Abschließend laufen die Athleten noch eine 5km lange Runde im Hain. Für diesen Wettkampf ist das Teilnehmerkontingent bereits ausgeschöpt, Nachmeldungen sind nicht mehr möglich.

Höhepunkt der Veranstaltung ist auch dieses Jahr der Triathlon über die olympische Distanz (1,5km schwimmen/40km Rad fahren/10km laufen). Im Rahmen dieses Wettkampfes finden auch die oberfränkischen Meisterschaften statt, sodass neben vielen Hobbysportlern auch zahlreiche Spitzenathleten aus der Region erwartet werden. Gemeldet haben bei den Herren unter anderem der mehrmalige Sieger Marcus Schattner aus Roth und bei den Damen mit Carmen Schlichting-Förtsch und Heike Mönch zwei starke Triathletinnen aus der Region. Gespannt darf man auch darauf sein, wie sich der letztjährige Deutsche Vizemeister über 3000m Hindernis, Felix Hentschel (LG Bamberg) im Feld schlagen wird. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch bis 9:30 Uhr möglich.

Um das Verständnis der Anwohner in Bug bittet der Veranstalter dafür, dass es zu Einschränkungen zwischen 9:00 und 16:00 Uhr kommen wird. Die komplette Hauptstraße („Am Regnitzufer“) wird in dieser Zeit nur als Einbahnstraße in Richtung Pettstadt zu befahren sein. Das Abbiegen in Richtung Schwimmverein/Galgenfuhr ist nur bis zur Höhe des Buger Hofs möglich.

Manni Dusold und Olaf Pöppelmeier finishen Trondheim-Oslo

Mehrere tausend Radsportler aus aller Welt machten sich am 23.6. auf den Weg nach Norwegen, um beim Radsportklassiker Styrkeproven die 542km von Trondheim nach Oslo ohne Pausen zurückzulegen. Styrkeproven heißt übersetzt „Kraftprobe“, und diese wollten auch die beiden Ausdauersportler der IfA Nonstop Bamberg, Manfred Dusold und Olaf Pöppelmeier bestehen.

Sie traten mit 21 anderen erfahrenen Radsportlern für das Team Heinemann an, um auf dieser Strecke insgesamt 4400 Höhenmeter zu überwinden. Vorbereitet mit 5000 Trainingskilometern war es das Ziel, unter 15 Stunden Gesamtfahrzeit in Oslo anzukommen.

Ein starker, böiger Gegenwind auf einem langen Teil der Strecke und Regen auf den letzten 150km verhinderten allerdings die Umsetzung des Plans. Trotzdem lieferten die beiden Bamberger in ihrem Team eine hervorragende Leistung ab und gehörten zu den 60% in ihrer Mannschaft, die nach 16:26 Stunden Fahrzeit als sechstschnellstes Team das Rennen beendete. Diese Leistung ist umso erstaunlicher, da das Team durch 3 Stürze, 4 platte Reifen und einer Ausfallquote von 40% immer wieder zurückgeworfen wurde.

Mit einer beachtlichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 33km/h sicherten sich Dusold und Pöppelmeier zeitgleich den 172. Platz in der Einzelwertung und belohnten sich mit dieser vorderen Platzierung für ihr hartes Training.

Informationen für die Buger Mitbürger

Sehr geehrte Bürger von Bug,

am Sonntag, den 15.07. findet zum 15. mal unser traditioneller Nonstop Triathlon in Bamberg statt.
In diesem Jahr liegt das Zentrum des Triathlons wieder im Hain und der Zuspruch der Teilnehmer zeigt uns, wie attraktiv dieses Gelände ist. Die Radstrecke führt die Athleten aus dem Hain und mündet beim Hotel Lieb in die Buger Hauptstraße in Richtung Pettstadt. Hierdurch gibt es leider einige Einschränkungen für Sie

Bitte lesen Sie hier weiter…

Viele Dank!

Rookie Day für alle Einsteiger

Am 15.7. findet wieder der traditionelle Triathlon der IfA Nonstop Bamberg am Jahnwehr statt, und da neben den erfahrenen Sportlern auch viele Debütanten teilnehmen werden, läd die IfA Nonstop zusammen mit der Firma TRICAMP zu einem Rookie Day am 26.6.2012 um 18:00 Uhr ein. Treffpunkt ist bei Sport Wagner in der Gutenbergstr. 2 in Bamberg.

Hier erwartet die Teilnehmer zunächst ein Vortrag über „Tipps und Tricks im Triathlon“. Anschließend wird der gerade für Anfänger gewöhnungsbedürftige Wechsel vom radfahren zum laufen mehrfach geübt, bevor eine abschließende Diskussionsrunde ansteht.

Alle Interessierten können sich zu diesem kostenlosen Event unter info@tricamp.de oder telefonisch unter 0951/44335 anmelden. Für die Trainingseinheit müssen das Rennrad, ein Radhelm, Radschuhe eine gefüllte Radflasche, Sportkleidung und Laufschuhe mitgebracht werden. Die IfA freut sich über zahlreiche Teilnehmer.

IfA räumt ab beim Veitensteinlauf

Bereits zum 8-mal fand organisierte Matthias Langhojer in Piegendorf den Veitensteinlauf mit immer wachsenden Zuspruch. Wie vielen bekannt ist er neben seiner aktiven Rolle in der IfA auch bei vielen anderen Vereinen engagiert wie bei der LG Veitenstein.
Der Veitensteinlauf bietet Allen eine sportliche Basis. Neben dem Bambinilauf, dem Schüler- und Jugendlauf, dem Hobbylauf (6,7km) und natürlich dem Hauptlauf über 16,5 km mit 290 Hm kann jeder etwas für sich finden. Sogar die Walker sind willkommen.

Am 10.6. war es wieder soweit und die IfA war dem Ruf von Matthias gefolgt. Wahrscheinlich zum Ärgernis der Laufspezialisten aus Kemmern und Schesslitz, die auf den Mannschaftssieg im Hauptlauf gehofft hatten. Tja, war wohl nichts Smile mit schönen Grüßen an Christopher. Die Triathleten zeigten, dass ihnen bergige Laufstrecken liegen und siegten mit über einer Minute Vorsprung. Auch in der Einzelwertung lagen Andi Sperber im Hauptlauf und Uwe Dütsch im Hobbylauf mit ihren 2. Plätzen in der jeweiligen Gesamtwertung ganz vorne. Auch in den Altersklassen positionierte sich die IfA gut.

Hauptlauf (16,5 km)
Senioren M30 2. Sperber, Andrea 0:59:07
Senioren M35 1. Loch, Edgar 1:05:4 / 3. Prang, Thorsten1:13:57
Senioren M40 10. Bräutigam, Bernd 1:18:41
Senioren M45 2. Schmitt, Peter 1:08:26 / 8. Stichling, Michaeln1:12:19 / 21. Jositsch, Michael 1:21:56 Seniorinnen W40 3. Eigner-Loch, Martina 1:26:57

Hobbylauf (6,7 km)
Männer 1. Dütsch, Uwe 0:25:09

Seiten:«12345»