Bayerische Meisterschaften über die Mitteldistanz beim 2. Chiemsee Triathlon

Raddefekt verhindert Andreas Sperber die anvisierte TOP 10 Platzierung

Die 2. Auflage des Chiemsee Triathlon stellte für die Veranstalter einen vollen Erfolg dar. Nach tagelangem Regen klärte sich am Wettkampftag pünktlich zum Schwimmstart über Chieming der Himmel auf. Um 9.00 Uhr fiel im Strandbad der Startschuss für die Mitteldistanzler (2km Schwimmen, 82km Radfahren, 20km Laufen). Hunderte Sportler, unter ihnen auch ca.: 15 Profitriathleten kämpften um gute Podestplätze und die hohen ausgeschriebenen Siegprämien.
Schon die erste Disziplin stellte eine wahre Herausforderung dar. Bei starkem Wellengang und 16 °C kaltem Wasser bot das bayerische Meer nicht die besten Voraussetzungen für gute Endzeiten. Meine geplante Schwimmzeit von ca.: 30 min konnte ich nicht ganz erreichen, kam aber dennoch mit einer Schwimmzeit von 32:08 min unter den ersten 20 Athleten aus dem Wasser. Nach einem schnellen Wechsel passierte es dann. Zwei Antritte auf dem Rad und ich konnte wieder absteigen. Beim Hinterrad lockerte sich eine Einstellschraube und das Laufrad löste sich. Nach kurzen Gedanken der Aufgabe versuchte ich doch das Rad zu reparieren, was mir nach ca.: knapp 10 Minuten auch gelang. So konnte ich mit etwas Wut im Bauch die Verfolgung aufnehmen und mein Ziel eine TOP 10 Platzierung zu erreichen weiter verfolgen. Mit gutem Druck auf die Pedale und guten Beinen gelang mir auf dem welligen Radkurs mit 560 Hm mit einer Zeit von 2:16:44 auf die 82,6 km lange Radstrecke ( inklusive Pannenzeit von ca.: 10 min) noch der 7 schnellst Radsplit des Tages. So arbeitete ich mich bis auf den 25. Platz vor. Beim abschließenden Lauf konnte ich mich auf meine Laufstärke verlassen und rannte die vier Runden im konstanten Tempo. Mit der 3. schnellsten Laufzeit des Tages ließ ich noch viele Athleten hinter mir und konnte auf den 11 Platz und 3 der AK3 durch das Ziel laufen. Somit hab ich mein selbst gesetztes Ziel leider nicht ganz erreicht. Mit etwas Glück und ohne Panne wäre ein Platz unter den ersten 7 drin gewesen. Da die ersten 9 Plätze ausschließlich von Profiathleten belegt wurden und ich mich unter diesen eingereiht hätte und ich trotz Raddefekt noch den 11 Platz erreicht habe, konnte ich dennoch zufrieden die Heimreise antreten.

(Bericht von Andreas Sperber)

Mirco Helmreich erneut Schnellster in Forchheim

vo.li.: Moritz, Mirco, Norman, Andi und Uwe

Vorjahressieger erneut ganz oben auf dem Treppchen
500m schwimmen, 23km Radfahren und 5km Laufen. Das sind die Distanzen, die es beim 2. Forchheimer Stadttriathlon am vergangenen Sonntag zu bewältigen gab. In diesem Jahr auf anderen Strecken unterwegs, blieb im Ziel doch alles beim Alten. Mirco Helmreich bei den Männern und Astrid Zunner-Ferstl bei den Damen heißen die neuen und alten Sieger des Stadttriathlons. Mit ihnen sprangen noch über 250 weitere Athletinnen und Athleten bei schönstem Triathlonwetter in mehreren Startgruppen ins kühle Wasser des Königsbades, unter ihnen auch zahlreiche Starter aus der Bamberger Gegend.

Aufholjagd auf dem Rad
Als 12. Aus dem Wasser galt es einiges aufzuholen für Mirco. Doch dem mäßigen Auftakt im Wasser ließ er wie so oft die schnellste Radzeit des Tages folgen und fegte mit einem Schnitt von weit über 40km/h in die zweite Wechselzone an der Sportinsel, wo die Laufschuhe warteten. Die viertschnellste Laufzeit reichte um sich im Schlussspurt den Angriffen des Zweitplatzierten Florian Fink (SSV Forchheim) erfolgreich zu wiedersetzen und erneut als Gesamtsieger des Forchheimer Stadttriathlons in der Siegerzeit von 1:00:59h ins Ziel einlaufen zu dürfen. Besonders erfreulich war dieser Erfolg für ihn, da in diesem Jahr eigentlich alles im Zeichen der Ironmanvorbereitung und damit verbunden der möglichen Qualifikation für die Weltmeisterschaften auf Hawaii im Oktober steht. Dass die Form über die kurzen Distanzen schon jetzt stimmt, bewies er durch seinen Auftritt in Forchheim eindrucksvoll.

Starker Mannschaftsauftritt
Dritter wurde Lasse Ibert vom Team Arndt. Andreas Sperber, der vergangene Woche noch den Kapuziener-alkoholfrei-Triathlon in Kulmbach gewinnen konnte, musste sich dadurch knapp mit dem vierten Rang zufrieden geben. Die weiteren Bamberger Athleten lieferten ebenso sehr gute Ergebnisse ab. Moritz Pleyer auf Gesamt Rang 8 (5. M20), Uwe Dütsch auf Rang 11 (2. M40) und Norman Huck (4. M 40) auf Rang 15 komplettierten das starke abschneiden der IfA Nonstop Bamberg Athleten.

Auch 13 Triathleten der DJK Teutonia Gaustadt waren erfolgreich am Start und konnten vier Podestplätze für sich verbuchen. In der Schüler/Fitnessdistanz (300m Schwimmen, 11 km Rad, 2,5 km Laufen) konnte sich Jonas Meyrer den 2. Platz (38:52) in seiner Altersklasse sichern. Auf der Jedermanndistanz (500 m Schwimmen, 23 km Rad und 5 km Laufen) erreichte Karl Schlichtig den ersten Platz in der M50 in einer Zeit von 1:11:28, Bernward Flenner sicherte sich den 2. Platz in der M60 (1:24:54) und Maria Winter den 3. Platz in der W50 mit einer Gesamtzeit von 1:28:30.

Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung mit tollem Ergebnis für die Bamberger Triathleten!

Die Ergebnisse der Bamberger Triathleten im Überblick:

Jedermann (500 – 23 – 5):

1:00:59 Mirco Helmreich, IfA Nonstop Bamberg 1. M20
1:02:12 Andreas Sperber, IfA Nonstop Bamberg 1. M30
1:06:14 Moritz Pleyer, IfA Nonstop Bamberg 5. M20
1:06:51 Uwe Dütsch, IfA Nonstop Bamberg 2. M40
1:08:52 Norman Huck, IfA Nonstop Bamberg 4. M40
1:11:28 Schlichtig Karl, DJK Teutonia Gaustadt 1.M50
1:16:59 Röckelein Christian, DJK Teutonia Gaustadt14.M30
1:17:07 Hettmer Michael,DJK Teutonia Gaustadt 5.M30
1:18:27 Horst Klaus,DJK Teutonia Gaustadt 18.M40
1:23:49 Reges Harald, DJK Teutonia Gaustadt 23.M30
1:24:54 Flenner Bernward, DJK Teutonia Gaustadt 2.M60
1:28:30 Winter Maria, DJK Teutonia Gaustadt 3.W50
1:31:17 Wolfschmitt Gerhard, DJK Teutonia Gaustadt 13.M50
1:38:19 Rümmer Michaela,DJK Teutonia Gaustadt 12.W40
1:39:26 Gößwein Horst DJK Teutonia Gaustadt 16.M50
1:44:53 Fehre-Stolz Gabi, DJK Teutonia Gaustadt 14.W40

Schüler / Fitness (300 – 11 – 2,5):

0:38:52 Meyrer Jonas, DJK Teutonia Gaustadt 2.MJB
0:46:39 Reges Michael, DJK Teutonia Gaustadt 6.MJB

Kapuziner-Alkoholfrei-Triathlon-Kulmbach

IFA-Nonstop-Bamberg-Athleten mit oberfränkischen Meistertiteln auf der olympischen Distanz

Am vergangenen Wochenende stand der Kapuziner-Alkoholfrei-Triathlon in Trebgast und Kulmbach auf dem Programm, um aus dem Trainings-Trott auszubrechen nahmen mit Andreas Sperber und Hannes Melzer auch zwei Athleten von der IFA teil.
Bei optimalen äußeren Bedingungen kämpften 144 Starter nicht nur um den Gesamtsieg sondern auch um den Gewinn der Oberfränkischen Meisterschaften im Triathlon über die Olympische Distanz.
Der Startschuss fiel um 11:15 Uhr am Trebgaster Badesee, da alle Starter auf einer Breite von nur gut 6 Metern verteilt waren, glich der Start einem Schleuderwaschgang. Mit soliden Schwimmzeiten wechselte das Bamberger Duo kurz nacheinander auf die anspruchsvolle knapp 45km lange Radstrecke. Wind, langgezogene Anstiege zu Beginn, kurvige Abfahrten und eine astreine Rollerstrecke auf der B289 zum Schluss nach Kulmbach machten die Radstrecke sehr abwechslungsreich und selektiv.

Sieg auf der letzten Laufrunde nach toller Aufholjagt

Andy Sperber kam als einer der ersten Verfolger auf Marcus Schattner und Christof Schmitt in die zweite Wechselzone. Andy hatte sich die Kräfte für die enge, verwinkelte immerhin 11,2km lange Laufstrecke offensichtlich optimal eingeteilt und konnte dank seiner überragenden Laufform die Führenden noch auf der letzten von 4 Laufrunden abfangen und in 2:14:58 siegen. Hannes schaffte es noch auf den 7. Gesamtrang vorzulaufen, er kam mit 5 Minuten Rückstand auf Andy ins Ziel.

Zwei Oberfränkische Meister von der IFA

Nach der Siegerehrung benötigte Andy Unterstützung bei dem Abtransport seiner zahlreichen Preise. Neben dem Gesamtsieg, Altersklassensieg und der Ehrung als Oberfränkischer Meister gesamt bekam er auch für den Oberfränkischen Meister in der M30 eine flüssige Gefälligkeit des Hauptsponsors überreicht.
Da sich Hannes nur von älteren Athleten (teils deutlich über 40) schlagen ließ, konnte auch er den Oberfränkischen Meistertitel in der M25 erringen.

Zweiter Akt in Bayerns höchster Triathlonliga

Am vergangenen Wochenende machte sich die Mannschaft des IfA Sport Wagner Tri-Team auf den Weg nach Oberschleißheim an die Olympiaruderregattastrecke. Für den Samstag war ein Staffelwettkampf geplant und am Sonntag sollte dann eine Mannschaftsverfolgung mit den Abständen des Vortages erfolgen. Allerdings ließ schon im Vorfeld der Wetterbericht nichts Gutes vermuten.

Regen, Sturm, Überflutungen und 12° C
Dass Triathleten hart im Nehmen sind bewiesen die Athletinnen und Athleten der Bayern und Regionalliga bereits am Samstag in Form eines Staffelwettkampfes. Bei 12° Wassertemperatur wurde das Schwimmen abgesagt und der Wettkampf als Duathlon ausgetragen. Es galt nunmehr jeweils innerhalb der Mannschaft 2,5km Laufen, 10km Radfahren und 1,5km Laufen zu absolvieren um dann den nächsten Athleten der Mannschaft per Handschlag auf die Strecke zu schicken.

Rennradschaltung 2.0
Dass das Ganze dann bei Sturmböen und Dauerregen bei 11° stattfand stellte eine zusätzliche Herausforderung dar. Noch im Vorfeld sorgte Christian Schröters weltraumtauglicher Schaltungsumbau am Rennrad für einigen Diskussionsbedarf unter den Wettkampfrichtern. Dass Triathlon vorallem in der Liga und bei einem solchen Staffelformat in erster Linie Mannschaftssportart ist, bewiesen die Bamberger erneut indem sie schlussendlich mit vier Rädern für fünf Athleten an den Start gingen.

Andreas Sperber legte los wie die Feuerwehr und übergab nach 30: 17 an Mirco, der nach erneut starker Radleistung das Team bis auf Rang 2 nach vorne fahren konnte( 31:29min). Danach ging Christian Schröter(35:56min) auf die Strecke auf der sich das Wasser mittlerweile knietief sammelte. Mit Andis Rad (und –Schuhen) mobilisierte er alle Kräfte und konnte als 8ter an Moritz Pleyer(32:21) übergeben. Das Feld war zu dem Zeitpunkt schon weit gestreut und so konnte Moritz alleine gegen den Wind wieder einen Platz gut machen und wechselte somit als 7ter auf den Schlussmann Hannes Melzer(33:21), der den 7. Gesamtrang bis ins Ziel verteidigte.

Am zweiten Wettkampftag entschied sich die Regionalliga dann geschlossen gegen einen erneuten Start, da die Strecken- und Wetterverhältnisse keinen regulären Wettkampf mehr zuließen. Somit wurde die Mannschaftsverfolgung abgesagt und die Ergebnisse vom Vortag kamen in die Wertung.

Alles in Allem ein top organisierter Wettkampf in historischer und zuschauerfreundlicher Umgebung, der bei schönerem Wetter sicherlich noch deutlich mehr Athleten und Zuschauer an die Strecke gelockt hätte.
Das IfA Sport Wagner Tri-Team kann jedenfalls über eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem starken Ergebnis in Bayerns höchster Triathlon Liga sehr zufrieden sein.

Von li.n.re.: Hannes Melzer, Andreas Sperber, Mirco Helmreich, Moritz Pleyer, Christian Schröter

Start in die Landesliga Saison

Das erste Rennen in Weiden

Bereits an Christi Himmelfahrt startete die diesjährige Triathlon Landesliga Nord in ihre Saison. Mit dabei eine erlesene Auswahl an Bamberger Athleten.
Pünktlich fiel der Startschuss im Weidener Schätzler Bad für die ca. 60 Ligastarter. Es wurden 500m geschwommen, 20km auf derm Rad mit Windschattenfreigabe absolviert und abschließend 5km durch das schöne Gelände des Freibades gelaufen.
Gleich vier Bamberger kamen relativ zeitgleich im vorderen Mittelfeld aus dem Wasser. Mirco Helmreich, Moritz Pleyer, Thomas Gurn und Thorsten Prang machten sich sodann auf den schnellen Rundkurs. Dicht gefolgt von den beiden anderen Bambergern Alexander Zehler und Sebastian Rost. Den schnellsten Wechsel erwischte Mirco, der sich sogleich an die Aufholjagd nach
vorne machte. Als 25. aus dem Wasser fuhr er erneut die Tagesbestzeit am Rad und konnte als 3. In die Laufschuhe wechseln. Auch Moritz konnte beim Radfahren einiges gutfahren. Beim Laufen schließlich hatten alle zu kämpfen. Doch trotz fehlender Laufform, kaputter Kniegelenke und maximaler Allergiebelastung liefen alle Bamberger ein solides Rennen und konnten sich insgesamt über den 5. Rang in der Mannschaftswertung freuen!

Einzelergebnisse:
5. Platz Mirco
15. Platz Moritz
27. Platz Thomas
33. Platz Thorsten
44. Platz Alexander
47. Platz Sebastian

Sturz im zweiten Rennen in Altenkunstadt

Am letzten Sonntag fiel dann bereits der Startschuss zum zweiten Rennen der Landesliga Nord. Diesmal war das Rennen eine klassische Olympische Distanz mit Windschattenverbot. Bei schattigen 14 ° Grad Wassertemperatur wurde das Schwimmen auf 1000m verkürzt. Mit dabei diesmal für die IfA: Mirco Helmreich, Hannes Melzer, Moritz Pleyer und Thomas Gurn.
Unerwartet stark zeigten sich die Bamberger bereits beim Schwimmen… warhscheinlich war es ihnen im Wasser einfach zu kalt und sie wollten schnell aufs Rad. Als erstem gelang dies Mirco, der bereits als Gesamt 6. wechselte. Auch Hannes folgte nur eine halbe Minute später. Eine Minute danach entstieg Thomas den kuhlen Fluten des Mains, dicht gefolgt von Moritz. Die anspruchsvolle Radstrecke über 4 Runden a 10km forderte dann ihren Tribut. Mirco konnte dank 3 Wochen Trainingslager seine Radstärke nicht voll ausspielen und viel zwei Plätze zurück. Doch noch schlimmer erwischte es Moritz. Durch einen Reifenplatzer in der Abfahrt bei Tempo 60 konnte er einen Sturz nicht mehr vermeiden und das Rennen war an dieser Stelle schlagartig beendet. Glücklicherweise blieb es bei einigen zugegebenermaßen recht unangenehmen Schürfwunden. Das Laufen verlief dann wieder weniger problematisch für die verbleibenden Bamberger Athleten. Thomas, der nicht seinen besten Tag erwischte, lief nach 2:16h als Gesamt 47. auf der Ziellinie in Waismain ein. Hannes lieferte ein tolles Rennen und konnte sich über den 11. Gesamtrang freuen. Auch Mirco war mit dem 6. Gesamtrang am Ende durchaus zufrieden.
Alles in allem stand am Ende ein starker 3. Gesamtrang für die IfA Sport Wagner Team Bamberg zu buche!
Somit sind schon zwei von drei Rennen der Landesliga in diesem Jahr Geschichte. Der Saisonabschluss findet im August in Kitzingen statt!

Ergebnisse:

6. Platz Mirco
11. Platz Hannes
47. Platz Thomas
(Moritz gestürzt)

Trainingsplan für Einsteiger

Liebe Triathlon-Einsteiger,

der nächste Trainingsplan “6 Wochen vor dem Wettkampf” ist online. Wöchentlich wird dieser auf unserer Webseite veröffentlicht. Im Rahmen dieses 10 Wochen-Planes veranstaltet Tricamp und Sport Wagner den RookyDay. Der genaue Termin und der Ablauf wird noch bekannt gegeben.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Vorbereitung!

Tricamp und das Orga-Team

Podestplätze in Hilpoltstein

Trotz der für Triathleten eher kühlen Temperaturen machten sich am Sonntag rund 200 Sportler auf den Weg zum 24. Hilpoltsteiner Duathlon, unter ihnen auch einige Mitglieder der IfA Nonstop Bamberg, die mit guten Ergebnissen die Heimreise antreten konnte.

Im Hauptwettbewerb über 8km laufen, 30km Rad fahren und nochmals 3km laufen setzte sich Andreas Sperber sofort in die Spitzengruppe der 150 Starter. Hinter Hans Nilsson (TSG Roth) erreichte er nach 28:42 als Zweiter die Wechselzone. Direkt hinter ihm stieg der Topfavorit Bernd Hagen aufs Rad und setzte sich nach kurzer Zeit an die Spitze, die er bis zum Schluss verteidigte. Nach 1:28:10 spurtete er über die Ziellinie. Sperber hielt seinen dritten Rang (Gesamtzeit 1:29:55) nach einem starken Rennen und wurde mit dem Sieg in der M30 belohnt.

Nach längerer Pause bestritt Mirco Helmreich wieder seinen ersten Wettkampf. Er zeigte vor allem auf dem Rad eine herausragende Leistung und erzielte die schnellste Radzeit aller Teilnehmer (46:36), insgesamt erreichte er den 7. Platz (3.M20, 1:31:06). Moritz Pleyer platzierte sich mit dem 32. Platz ebenfalls im vorderen Feld.

Über einen weiteren AK-Sieg freute sich die IfA Nonstop bei den Damen. Silvia Hüttner erreichte als 1. AK45 und Gesamtneunte das Ziel nach 1:51:39, Siegerin wurde die ehemalige Weltmeisterin Ulrike Schwalbe (1:41:04).

Um den bayerischen Meistertitel kämpften die Athleten der Jugend B (Jahrgang 1998/1999) über 2km laufen/10km Radfahren/2km laufen. Tobias Poßer (IfA Nonstop) startete zunächst verhalten und musste beim Rad fahren das Feld von hinten aufrollen. Das gelang ihm hervorragend, er sammelte einen Konkurrenten nach dem anderen ein und wechselte als Zweiter auf die abschließende Laufstrecke. Diesen Platz konnte er bis ins Ziel halten und sich über den bayerischen Vizetitel freuen.

Trainingsplan für Einsteiger

Liebe Triathlon-Einsteiger,

auch in diesem Jahr wird Euch Tricamp wieder unterstützen mit einem Trainingsplan in den letzten 10 Wochen vor dem Wettkampf. Wöchentlich wird dieser auf unserer Webseite veröffentlicht. Im Rahmen dieses 10 Wochen-Planes veranstaltet Tricamp und Sport Wagner den RookyDay. Der genaue Termin und der Ablauf wird noch bekannt gegeben.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Vorbereitung!

Tricamp und das Orga-Team

Swim and Run in Forchheim

Bericht von Tobias Poßer

Am letzten Samstag, den 16.03 2013, fand in Forchheim der 11. Swim und Run des SSV Forchheim statt. Den ersten Wettkampfabschnitt musste im Königsbad absolviert werden. Für die Starter der Altersklasse Jugend B galt es 300 m zu schwimmen. Auf der 25 m Bahn waren die Nachwuchstriathleten in Gruppen zu 5 Wettkämpfern eingeteilt um die 12 Bahnen hinter sich zu bringen. Tobias kam beim Start gut weg, reihte sich als Zweiter ein und übernahm ab der sechsten Bahn die Führung in seiner Gruppe. Beim Anschlagen zeigte sich, dass sich die Schwimmeinheiten im Winter gelohnt hatten. Mit 5:05 min konnte Tobias Poßer sich als neunter im Starterfeld von 23 Athleten platzieren. Nach dem Schwimmen erfolgte eine Wettkampfpause und ein Ortswechsel zur Sportinsel für den anstehenden 2,5 km Lauf. Die Athleten wurden mit den Abständen der erzielten Schwimmzeiten auf den Laufkurs geschickt. Hoch motiviert startete der IfA-Nachwuchs in seine Paradedisziplin, um dem Führenden nach dem Schwimmen, Kunzelmann Loza Marcello vom Tristar Regensburg (300 m 4:10 min), vielleicht noch seinen Sieg streitig machen zu können. Bereits nach der Hälfte der Strecke hatte er sich im Verfolgerfeld an die zweite Position gesetzt und seinen Gegner im Blick. Mit 9:28 min erreichte Tobias dann auch die beste Laufzeit des Wettkampfes, aber leider nicht mehr den Führenden, so dass der zweite Platz mit einem Rückstand von 0:40 min resultierte.

Erfolgreiche Stadtmeisterschaften

Im Rahmen des 4. Kaiserdomlaufes der DJK Gaustadt wurden auch die Bamberger Stadtmeisterschaften ausgetragen. Hier konnten sich einige unserer Athleten weit vorne platzieren.

Sieger und Stadtmeister über 10km wurden Felix Hentschel (31:08) und Susi Lutz (36:24, beide LG Bamberg).

Schnellster Nonstopler und damit Stadtmeister in der M35 war unser Andreas Derbfuss (35:47), Carmen Stichling sicherte sich den Titel in der W40 in 41:47 vor der Zweitplatzierten Julia Emmler (46:12).

Ebenfalls aufs Podest liefen Markus Bogdan (50:50, 3. MJ 18) und Angelika Gaufer (51:56, 2. W35).

Im Schülerlauf über 2,5km glänzte unsere Annika Stichling, die in der Zeit von 10:43 sogar alle “männlichen” Athleten hinter sich liess und somit Gesamtsiegerin wurde.

Alle Ergebnisse unter www.kaiserdomlauf.de

Seiten:«12345678910...22»