Suchergebnisse für August, 2012
19. August 2012

IfA ärgert die Laufspezialisten wieder

Bei 37 Grad im Schatten – wenn er denn vorhanden ist – 10 km zu laufen mag für viele verrückt sein.
Beim Eltmanner Stadtlauf fanden sich trotzdem über 150 Läufer die sich der Herausforderung stellten.
Wie hoch die Belastungen bei diesen Temparaturen sind, zeigte die Siegerzeit von Manuel Fößel aus Ochsenfurt in 35:02 min, der Uwe Bäuerlein vom TSV Staffelstein (35:17 min) auf den zweiten Platz verweisen konnte. Unter normalen Bedingungen laufen die beiden Spitzenläufer um die 33 min.
Uwe Dütsch von der IfA konnten sich Gesamtplatz 8 und in der M40 Platz 2 in 36:40 min sichern und auch Eddi Loch in 37:57 min überzeugen (Platz 4 – M35).
Auf Grund der guten Zeiten der Beiden konnte die IfA sich mit 7 min. Vorsprung den Mannschaftssieg sichern und sich somit das Fassbier und die Brotzeit mit nach Hause nehmen. In der Mannschaftswertung wurde neben Dütsch und Loch auch Thomas Gurn (41:17), Rüdiger Herbst (41:52) und Olaf Dietel (44:31) gewertet.
Ralf Rademacher kam in 24:33 min über die 5,4 km ins Ziel.

Uwe Dütsch gewinnt im Kitzingen

Am letzten Samstag fand in Kitzingen den 4. Mainpost-Triathlon über die Kurz- und Sprintdistanz statt. Mit über 500 Teilnehmer wächst die Beliebheit des spät in der Saison liegenden Triathlons

Über die Sprintdistanz (0,75/20/5) war Uwe unterwegs und konnte sich im bereits beim Schwimmen in 7:48 min – flussabwärts – gut positionieren. Er wechselte als vierter aufs Rad. Auf der anspruchsvollen Radstrecke (35:28min) musste er zwar einige Kokurrenten ziehen lassen, hielt aber Kontakt und konnte mit eine sehr guten Laufzeit von 18:06 min sich den 14. Gesamtrang sichern. Dies bedeutete Platz 1 in der M40 in einer sehr guten Zeit von 1:01:23 Stunden.

Ralf Männlein stellte sich dem Kurztriathlon (1,5/40/10) und finischte in guten 2:40:55 Stunden im Mittelfeld.

Schröter Dritter bei den Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz

Der 23. Erlanger Triathlon lockte die Massen – Optimale Bedingungen. Mit rund 10000 Besuchern ein Zuschauerrekord, optimales Wettkampfwetter, und beinahe überschwängliches Lob von den 800 Athleten für die Veranstalter vom TV1848 Erlangen: Der 23. Erlanger Triathlon war in jeder Hinsicht ein Erfolg und hat allenthalben begeistert.

Im Rahmen des Wettkampfes wurde auch die Bayerische Meisterschaft im Mitteldistanz Triathlon ausgetragen. Über die Strecken 2km schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen waren auch einige Teilnehmer der IfA Nonstop Bamberg am Start.

Christian Schröter konnte sich bereits beim Schwimmen mit 28:37 Minuten unter den Top-10 positionieren und auch beim Fahrradfahren ließ er mit einem Schnitt von 39,7 km/h nichts anbrennen. Über die 2 Runden von je 40 km konnte Schröter weitere Plätze gut machen und wechselte ganz vorne im Feld auf die Laufstrecke. Nach 3:50:51 Stunden konnte er sich über den 9. Gesamtrang freuen. Dies bedeutete Rang 3 bei den Bayerischen Meisterschaften – Herzlichen Glückwunsch.
Auch Daniel Hausener konnte sich über die Kurzdistanz (1,5-40-10) Top positionieren. Mit nur 5 Minuten Rückstand auf Markus Schattner dem Seriensieger wurde er Gesamt 6ter in einem spannenden Rennen. Basis für das Topergebnis war sein guter abschließender Lauf in 38 Minuten. Hier konnte er einige Gegner noch abfangen und sich Rang 2 in der M30 sichern.
Julia Emmler Anfangs nicht glücklich, dass der Neoprenanzug nicht beim Schwimmen auf Grund der Temperaturen erlaubt war, konnte trotzdem als 7. nach 1,5 km Schwimmen dem Wasser entsteigen. Mit einer guten konstanten Leitung über alle drei Disziplinen konnte sie sich den 10 Gesamtplatz und Rang 2 in ihrer Altersklasse in 2:36 Stunden sichern.

Weitere Ergebnisse über die Mitteldistanz:

40. 8. M AK 30 Derbfuss, Andreas: 4:12:38
59. 13. M AK 35 Bachmeier, Markus: 4:20:26
128. 28. M AK 35 Prang, Thorsten: 4:41:28
151. 26. M MK 40 Dietel, Olaf: 4:44:51
328. 13. M MK 55 Frank, Dieter: 5:42:58

Schritt für Schritt nach vorne

Am Sonntag 29.7. 2012 fand in Schongau der dritte der vier Wertungsläufe der Triathlon Regionalliga statt. Im Rahmen des Wettkampfes wurden auch die Bayerischen Meisterschaften ausgetragen. Mit dabei über die Distanzen 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen war das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg, dass sich vor dem Wettkampf auf Platz 14 in der Ligatabelle mit Kontakt zum Mittelfeld befand. Erstmals wurde das Rennen in Schongau als CityTriathlon ausgetragen. Das Schwimmen im Lech fand unterhalb der Stadtmauer statt. Die Rad- und Laufstrecke führten durch die malerische Altstadt von Schongau. Hier konnte das Publikum die Wettkämpfe hautnah beobachten. Leider spielte das Wetter in der ersten Stunde des Wettkampfes nicht mit und die Wettkämpfer mussten sich im Starkregen über die Strecke quälen.
Nach dem Schwimmstart konnte sich das IfA Sport Wagner TriTeam gut im Feld positionieren und im ersten Drittel aus dem 17 Grad kalten Wasser des Lechs entsteigen. Christian Schröter konnte als erster des Teams auf das Fahrrad wechseln und in der Verfolgergruppe Boden gut machen. Leider war ihm das Glück nicht hold, denn er fuhr sich einen Platten und verlor so zirka 4 Minuten mit der Reparatur. Wie wichtig diese Reparatureinlage war zeigte sich erst später, denn Andi Sperber musste gesundheits-bedingt aus dem Rennen ausscheiden. Hinter den beiden war Mirko Helmreich auf das Fahrrad gewechselt und spielte sofort seine Stärke aus. Mit der schnellsten Radzeit des Tages, von fast 40 km/h auf dem sehr anspruchsvollen Rundkurs, konnte er viele Plätze gut machen. Auch Uwe Dütsch und Thomas Gurn konnten sich gut im Feld behaupten.
Im abschließenden 10km Lauf – 4 Runden durch die Altstadt – konnten sich die Bamberger weiter nach vorne arbeiten. Besonders Helmreich konnte sich mit guten 38:55 Minuten erstmals unter den Top-20 positionieren und so das Unglück von Schröter und das Ausscheiden von Sperber teilweise wettmachen. Er gewann die Sonderwertung im Radfahren an diesem Tage.
Die Mannschaft der IfA Nonstop Bamberg konnte sich trotz der schwierigen Situation auf Rang 12 positionieren und somit einen weiteren Platz in der Ligatabelle gut machen. An diesem Tag wäre noch mehr drin gewesen.
Der abschließende Wettkampf wird am 2. September in Nürnberg im Rahmen des traditionellen Radrennens Rund um die Nürnberger Altstadt stattfinden.