Vollgas: IfA Sport Wagner TriTeam startet in die neue Saison

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Regionalliga präsentierte sich das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg am 19. Juni beim Mönchshof-Triathlon Trebgast in starker mannschaftlicher Geschlossenheit und belegte bei den zwei ersten aufeinanderfolgenden Wettkämpfen gute Platzierungen.

Im oberfränkischen Trebgast fiel am Samstag zunächst der Startschuss zum Sprinttriathlon über 600 m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen. Nach der ersten Disziplin kamen die 5 Teammitglieder der IfA fast zeitgleich aus dem Wasser des Trebgaster Baggersees in die erste Wechselzone. Im darauffolgenden Radrennen bildeten sich sogleich mehrere Pulks und es entwickelte sich ein spannendes Windschadenrennen in dem auch die IfA-Athleten mitmischten. Der Sprung aufs Rad gelang Andreas Sperber am besten, womit er sich in einer der ersten Verfolgergruppen einreihen konnte. Dies brachte ihn in eine gute Ausgangsposition für die abschließende Laufdisziplin, wo er seine Stärke ausspielen konnte und in 56:09 min das Ziel er reichte. Dies bedeutete den 20. Platz in der Gesamtwertung eines Feldes in dem sich zahlreiche Profis befanden. Christian Schröter (57:32), Uwe Dütsch (58:29), Edgar Loch (59:42) und Thorsten Prang ( 1:01:34) folgten und komplettierten die gute Mannschaftsleistung.
Mit der Gewissheit alles gegeben zu haben fanden sich die Bamberger auf dem 9. Platz der Mannschaftswertung in der stark besetzten höchsten bayrischen Triathlonliga wieder.

Den Gesamtsieger Stas Krylov schickten die Herren des SC Riederau ins Feld. Er siegte in rekordverdächtigen 53:10 Minuten und konnte den heraneilenden Swen Sundberg vom TV48 Erlangen auf Distanz halten. Krylov, ein russischer Profitriathlet der nur zu Wettkämpfen für seinen Verein nach Deutschland kommt, dominierte das Rennen souverän.

Weiter ging es für die Teams am nächsten Morgen mit dem Staffelwettbewerb. Hier mussten die 5 Teammitglieder aufeinanderfolgend 600 m schwimmen, 8 km radfahren und abschließende 2,5 km laufen, bevor der imaginäre Staffelstab in Form eines Armtransponders an den Mannschaftskameraden übergeben wurde, der nun die gleiche Distanz zu absolvieren hatte. Es entwickelte sich schnell ein spannendes Rennen das aufgrund der kurzen Distanzen nur eine Taktik zuließ: „Vollgas“.

Startschwimmer Christian Schröter hielt zu Beginn Anschluss an die Spitze und übergab den Chip an Norman Huck. Unglücklich auf dem Rad alleine gegen den Wind kämpfend konnte er die Position halten und übergab an Andreas Sperber dem die Strapazen vom Vortag kaum anzumerken waren.
Eindrucksvoll spielte Sperber seine derzeitige Topform aus – machte mehrere Plätze gut bevor er Edgar Loch ins Rennen schickte. Auch er zeigte sich trotz des Doppelstarts in ausgezeichneter Verfassung. Als „Schlussläufe“ schickte die IfA Manfred Dusold in das Rennen. Mit einer starken Laufleistung sicherte er dem IfA Sport Wagner Tri Team Bamberg wie am Vortag Platz 9 – mit dem sich das Team angesichts der starken Konkurrenz zufrieden zeigte.
Der angestrebte Klassenerhalt dürfte somit als Saisonziel erreichbar sein, aber es wird spannend bleiben. Die nächsten Rennen bestreitet das Team der IfA Nonstop Bamberg am Tegernsee und in Schongau bevor im August in Kronach das Saisonfinale stattfindet.

Kommentar schreiben

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNo