Suchergebnisse für Mai, 2010

Erfolgreiches Team beim Taunus-Klassiker

Beim Radsport-Klassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt am 1. Mai starteten über die Strecke von 103 km weit über 1000 Radsportler. Die Manschaft unseres Vereins fuhr auf Platz 11 vor. Trotz dem schlechten Wetter in der Finanzmetropole konnten die IfA-Athleten Olaf Pöppelmeier (35. M1M in 2:45.43,6), Andreas Sperber (26. HKM in 2:47.56,7), Norman Huck (78. M1M in 2:50.56,5), Edgar Loch (114. M1M in 2:54.01,9) und Ulrich Borowski (302. M2M in 3:13.56,2) ihr Können bestens unter Beweis stellen.

Das Traditionsradrennen, das unter dem Namen “Rund um den Henninger Turm” bekannt wurde gilt als eines der schwersten Eintagesrennen Deutschlands.

Auf drei Schleifen werden durch Frankfurt, Eschborn und den Taunus insgesamt 15 Rennen ausgetragen.  Während die Radprofis über 202 Kilometer die Pedale treten und dabei u.a. den 878 Meter hohen Feldberg erklimmen, werden die Jedermannrennen von 40 km bis hin zur Langstrecke von 104 km ausgetragen.

Radtrainingslager Mallorca

Zwei „Langdistanzler“, auch als Ironmänner im Volksmund bezeichnet, und ein „Kurzdistanzler“ machten sich Anfang Mai auf, um im Radfahrmekka Mallorca ein einwöchiges Radtrainingslager zu absolvieren. Die Bucht von Alcudia ist ein idealer Standort für einen Radtrainigsurlaub auf Mallorca. Die Tourenmöglichkeiten sind hier sehr vielfältig, sowohl die Berge der Tramuntana als auch die Hügellandschaft der Ostküste und die Ebenen der Inselmitte sind in erreichbarer Nähe und bieten somit viel Abwechslung. Darüber hinaus waren Huberts „Connections“, die für einen preisgünstigen Urlaub sorgten, ausschlaggebend.

Eigentlich sind Langdistanz und Kurzdistanz verschiedene Triathlonsportarten, die unterschiedlichen Trainingszielen unterliegen. Auf der einen Seite steht das Durchhalten über lange Stunden im Vordergrund, andererseits sind harte kurze intensive Belastungen für wenige Minuten bei der Sprintdistanz notwendig. Eigentlich denkbar ungünstige Voraussetzungen für ein gemeinsames Trainingslager, das für viele Triathleten so nicht vereinbar erscheint. Dies ist aber bei IFA anders, dort geht sowas! Den beiden „Hubert’s“ ging es möglichst darum, viele Kilometer zu fressen: 1000 km sollten es mindestens werden. Manni wollte sich, für die Triathlonwettkämpfe der Regionalligamannschaft, vor allem im Radsplit, die Grundlagen holen. Lange und ruhige Einheiten auf dem Rad, das war also der gemeinsame Nenner für die drei.
Warme sonnige Temperaturen, um die 22-25 Grad, sorgten dafür, dass jeder seine persönlichen Ziele gesund erreichte. Trotz einiger technischen Pannen: zwei Platte, falsch eingestellte Schaltung, Kettenrieß, Radlagerbruch, „komische Knirschgeräusche“, etc. übertünchten die IfA-Leute mit einer gehörigen Portion guter Laune und das gemeinsame Ziel.
Hubert Bogdan und Hubert Zehler wollen am 18. Juli 2010 beim Challenge Roth über die Langdistanz, Manfred Dusold an den Wettkämpfen der IfA-Regionalligamannschaft teilnehmen.

Eine Neuauflage des Trainingslagers ist für nächstes Jahr schon geplant und alle IfA-Mitglieder sind herzlich eingeladen daran teilnehmen!

Radtrainingslager Mallorca 2010
Der gewünschte Ruhetag muß halt mal sein...
Der gewünschte Ruhetag muß halt mal sein…
Ein Tri-Zimmer... alles voller Klamotten...
Ein Tri-Zimmer… alles voller Klamotten…
Ballermann 6!
Ballermann 6!
Hunger, endlich was reinschieben...
Hunger, endlich was reinschieben…
Kloster Luc...Königsetappe!
Kloster Luc…Königsetappe!
Dosen über Dosen...
Dosen über Dosen…
Formantor...nördlichster Punkt Malles
Formantor…nördlichster Punkt Malles
Hubert's...
Hubert's…
17 Grad...ziemlich frisch...
17 Grad…ziemlich frisch…
 


IfA-Athlet wird Bayreuther Stadtmeister

Unser Mitglied Alexander Kurz war einer von knapp 2300 Läufern, die am Wochenende in Bayreuth im Rahmen des Maisel´s Weißbierfestes am 8. Fun Run teilnahmen. Unter dem Motto “Fun Run” ging er dann auch beim Halbmarathon an den Start, da er erst kurz zuvor beim Marathon in Bad Staffelstein gelaufen war (4. Gesamt) und seither kaum trainiert hatte. Am Ende reichte es in einer Zeit von 1:26:18 h zum 24. Platz der Gesamtwertung und Platz 4 in der Altersklasse M30. Aufgrund seines Zweitwohnsitzes in Bayreuth wurde er in dieser Altersklasse auch als Stadtmeister ausgezeichnet.

Schlammschlacht vom Feinsten beim Haßbergritt

Wie bereits in den vergangenen Jahren hieß es auch dieses Jahr wieder: ” Rauf aufs Rad für den Ritt durch die Haßberge”, und so versammelte sich eine stattliche Mountainbike-Gemeinde zum 3. Haßbergritt, ausgetragen von der Triathlon Abteilung des Hofheimer Tennisclubs.

In diesem Jahr gingen trotz der widrigen Untergrundverhältnisse, nach tagelangen Schauern, knapp 140 Athleten über die Kurzdistanz an den Start, darunter auch vier Radler der IfA Nonstop Bamberg, Martin Batz, Ricky Mills, Olaf Pöppelmeier und Bernd Wagenhäuser.

Nach über 44 km und über 900 Höhenmetern erreichte Olaf Pöppelmeier als erster des IfA-Quartetts in 2:36:03 h (23. Gesamt, 8. Master Class) die Ziellinie, gefolgt von Ricky Mills, Bernd Wagenhäuser und Martin Batz, der mit einer Reifenpanne zu kämpfen hatte. Damit sicherte sich die IfA-Mannschaft den Platz 9 bei der Mannschaftswertung. Die Wettkampfstrecke führte überwiegend über schmale Trails, die teilweise wegen des weichen Untergrunds nicht fahrbar waren. Die technisch anspruchsvolle Route war aber vom Veranstalter sehr gut präpariert worden.

Die gemütlich Atmosphäre auf dem Marktplatz von Hofheim bei trockenem Wetter rundete die gesamte Veranstaltung ab.

Haßbergritt Hofheim 2010
 


Schülercrossduathlon Zirndorf

Am Sonntag den 25. April fand der Schülercrossduathlon Zirndorf statt. Mit zahlreichen Helfern auf der ganzen Strecke war dies eine sehr gut organisierte Veranstaltung. Viele Helfer in der Wechselzone und die kostenlose Verpflegung für die Kinder rundeten das Bild ab. Für jede Altersklasse gab es angemessene Strecken und der Wettkampf selbst war zuschauerfreundlich geplant, so dass die Eltern ihre Kinder mehrmals sehen und anfeuern konnten.

Die Siegerehrung fand am Feuerwehrhaus statt und man konnte sich dort nochmals mit Gegrillten und hausgemachten Salaten stärken. Also rund um eine familienfreundliche Veranstaltung.
Die ersten 3 platzierten erhielten einen Pokal und alle Starter erhielten eine Medaille. Dazu gab es auch noch ein T-Shirt und eine Tasche mit diversen Sportartikeln.
Im Feld der jungen Starter konnten sich auch wieder die Geschwister Mills gut in Szene setzen auch wenn alle vier jeweils zu den jüngsten in ihrer Altersklasse zählen.

Jakob Mills belegte den 3. Platz in seiner Altersklasse 2002-2001 und Maximilia kam knapp hinter ihm ins Ziel als 4. Lea Mills erkämpfte sich den 3. Platz in ihrer Altersgruppe 1999 -2000. Auch Lucas konnte mit seinem 5. Platz in seiner Altersgruppe sehr zufrieden sein.

Schülercrossduathlon Zirndorf 2010



Nach diesem tollen Wettkampf und Ergebnis freuen sich die Kids auf ihren nächsten Wettkampf in Weiden am 16. Mai.