Suchergebnisse für Juni, 2011

Mirco Helmreich siegt auf der Sprintdistanz am Rothsee

Fast 2000 Sportler machten sich am letzten Wochenende auf den Weg ins mittelfränkische Roth, um beim 23. Rothsee-Triathlon an den Start zu gehen. Die Bamberger konnten mit guten Leistungen überzeugen.

Exakt 100 Teilnehmer nahmen die Sprintdistanz über 750 Meter schwimmen, 20km Radfahren und 5km laufen in Angriff. Mirco Helmreich (IfA Nonstop Bamberg) setzte sich bereits beim schwimmen an die Spitze und wechselte als Erster auf die Radstrecke. Hier baute er seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Der schnellsten Radzeit aller Teilnehmer ließ er noch den schnellsten Laufsplit folgen, sodass er in der Gesamtzeit von 1:02:10 einen deutlichen Sieg feiern konnte.

Das gute Ergebnis rundeten Norman Huck (IfA) als Gesamt-11. in 1:11:22 und sein Vereinskollege Uwe Nickel als 18. (1:14:03) ab, Michael Poßer (SC Memmelsdorf) erreichte als 26. in 1:17:32 das Ziel.

Über die olympische Distanz (1,5/40/10) gingen 1200 Triathleten an den Start. Hier siegte der Kronacher Profi Andreas Dreitz in 1:55:59. Prächtig mitmischen unter den zahlreichen Assen konnte Daniel Haußner (IfA Nonstop) als 36. (6.M25) in 2:07:58.

Auch Andreas Derbfuss (TriRockets, 2:13:52, 92.), Matthias Nelke (DjK Gaustadt, 2:15:33, 108.), Thomas Gurn (IfA, 2:17:26, 139.) und Markus Bachmeier (Tri Rockets, 2:19:03, 165.) platzierten sich im vorderen Feld.

Schnellste Frau aus dem Bamberger Raum wurde Julia Emmler (TriRockets) in 2:40:32, hier siegte Anja Ippach aus Nürnberg, die mit ihrer Zeit von 2:04:31 lediglich 24 Männer hinter sich lassen musste.

Carmen Stichling Siegerin in Schesslitz

Beim heutigen traditionellen Burgholzlauf des TSV Schesslitz starteten auch einige Nonstopler und sorgten für sehr gute Ergebnisse.

Gesamtsiegerin über die 13,35 km lange Strecke wurde unsere Carmen Stichling in 55:32, nach einer längeren Wettkampfpause feiert sie wieder ihren ersten Sieg.

Sieger bei den Herren wurde Daniel Götz (LAC Quelle Fürth, 44:25). Schnellster Nonstopler war hier Edgar Loch, der sich in 51:53 den 2. Platz in der M35 sicherte (16. gesamt). In Minutenabständen folgten Alexander Kurz (51:53, 3.M30), Hans Wagner (52:56), Peter Schmitt (54:33) und Michael Stichling (56:23), sodass unsere Mannschaft hinter den Spezialisten aus Vorra und Scheßlitz den 3. Platz erreichen konnte. Auch Norman Huck (56:56) und Mirco Helmreich (56:58) blieben in ihrem lockeren Lauf noch weit unter einer Stunde Laufzeit.

Mirco Helmreich Siebter beim Baur Triathlon

Am Pfingstsonntag fand traditionell der 11. Baur Triathlon in Altenkundtstadt und Weismain statt.
Wie schon so oft musste das Schwimmen im Main auf Grund der Temperatur von 15,8 °C von 1.500m auf 1.000m verkürzt werden. So stürzten sich 130 Athleten um 13:30 Uhr in die Fluten um im Anschluß ein Zeitfahren über 40 km und einen Lauf von 10 km zu bewältigen. Unter Ihnen waren Athleten aus dem Bamberger Raum.
Bereits von Beginn an konnte sich der Neuprofi Andreas Dreitz aus Kronach mit einer kleinen Gruppe bei Schwimmen absetzen. Beim Radfahren spielte er dann seine Stärken voll aus und setzte sich mit einer Radzeit von einer Stunde über die mit 400 Höhenmeter profilierten Strecke ab. Mit einem Vorsprung von 4 Minuten ging er auf die Laufstrecke, wo er seinen Vorsprung um weitere eineinhalb Minute ausbauen konnte. Dreitz siegte in einer absoluten Topzeit von 1:49:15h.
Mirco Helmreich von der IfA Nonstop Bamberg konnte in seinem ersten Triathlon über die Olympische Distanz überzeugen. Beim Schwimmen kam Helmreich bereits in Vorderfeld mit 15:02 min. aus dem Wasser und auch auf dem Fahrrad konnte er mit einer Zeit von 1:08h überzeugen. Beim Laufen ließ er dann nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einer Endzeit von 2:01:05h den siebten Gesamtrang in einem sehr gut besetzten Feld (Platz 4 M20). Diese Leistung lässt für die anstehenden Aufgaben für das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg in der Triathlon Regionalliga hoffen.
In der M40 gab es einen Bamberger Doppelsieg. Jürgen Hanshans (Tri Rockets Bamberg) siegte in dieser Altersklasse in 2:08:40h (Rang 13 gesamt) vor Rüdiger Herbst (IfA Nonstop Bamberg) in 2:10:27h (Rang 18 gesamt). Lange Zeit bestritten die beiden Bamberger in Schlagweite zueinander das Rennen, doch beim Laufen mußte Herbst dem Tempo auf dem Rad Tribut zahlen und Hanshans ziehen lassen.
Bei den Damen konnte sich ebenfalls eine Bambergerin in der W40 den 2. Platz sichern. Ingrid Schwenzer-Müller finishte in einer Zeit von 2:33:55h.
Die Athleten konnten sich wieder über eine gute Stimmung beim Start in Altenkundtstadt, auf der Strecke und im Ziel in Weismein freuen.

Weitere Starter aus dem Kreis Bamberg:
Christian Schmitt (ohne Verein) 2:15:19h
Udo Herzog (TV Strullendorf) 2:19:14h
Matthias Langhojer (IfA Nonstop Bamberg) 2:22:27h
Alfred Dauer (TV Strullendorf) 2:24:19h
Rolland Diwok (IfA Nonstop Bamberg) 2:41:37h