Suchergebnisse für Juni, 2014

IfA sammelt Titel beim Sprinttriathlon in Forchheim

Über 300 Sportler folgten am Sonntag der Einladung zum 3. Altstadttriathlon nach Forchheim, in dessen Rahmen gleichzeitig die oberfränkischen Meisterschaften über die Sprintdistanz (500 Meter schwimmen, 24km radfahren, 5km laufen) stattfanden. Die zahlreichen Bamberger Athleten sahnten dabei einige Titel ab.

Mirco Helmreich (IfA Nonstop Bamberg) ging als Vorjahressieger als Favorit an den Start. Nachdem er am Vortag noch in der Triathlon-Regionalliga aktiv war, brauchte er eine kurze Anlaufzeit, er verließ das Becken des Königsbades als Elfter. Auf dem Rad drehte er dann mächtig auf und machte mit einem Schnitt von 44 km/h Platz für Platz gut. Auf dem zweiten Platz liegend wechselte er zum laufen, hier verlor er am Ende noch einen Platz, als Gesamtdritter (1:04:35) konnte er sich aber über die oberfränkische Meisterschaft freuen, da die beiden vor ihm Platzierten für den mittelfränkischen TV Erlangen an den Start gingen. Helmreichs Vereinskollege Moritz Pleyer überzeugte vor allem auf der Laufstrecke und kam direkt nach Helmreich in 1:05:55 ins Ziel, die oberfränkische Vizemeisterschaft war der verdiente Lohn.

Auch Felix Hüttner (IfA) überzeugte, als Gesamt-9. (1:07:43) holte er sich die Vizemeisterschaft in der M20. Thomas Gurn (1:10:12, 1:M40), Matthias Hübner (1:11:28, 3:M40) und Angelika Schneller (1:16:53, 1.W45) vervollständigten das tolle Ergebnis der IfA und sicherten sich ebenfalls Podestplätze.

Auch die Triathleten der DJK Gaustadt waren zahlreich am Start. Schnellster DJK-ler war diesmal Matthias Türk, der als Gesamt-10. den 3. Platz in der M20 holte. Jonas Meyrer (1:12:17, 1.MJA) und Karl Schlichtig (1:13:59, 1.M50) holten zwei Meisterschaften nach Gaustadt, Gerhard Wolfschmitt (1:20:28) erreichte den 3.Platz der M55.

Schnellste Dame aus dem Bamberger Land wurde Carmen Schlichting-Förtsch, die für den SC Kemmern in 1:15:43 den 4. Gesamtplatz (2.W35) holte.

Das Schülerrennen (0,3/11/2,5) dominierte Tobias Poßer, der nach 36:46 am Forchheimer Marktplatz die Ziellinie überquerte und sich mit knapp drei Minuten Vorsprung den Sieg holte.

Weitere Ergebnisse findet man unter www.stadttriathlon-forchheim.de

Triathlon in Ingolstadt-ein Bericht von Moritz Pleyer

2 Athleten von der IfA Nonstop wollten ihre Form vor dem Ironman Frankfurt testen, einer wollte mal schauen wie lang so eine Mitteldistanz denn eigentlich ist.
Andreas Sperber, Hannes Melzer und Moritz Pleyer waren am 1.Juni unter den fast 3000 Startern der fünften Auflage des Triathlon Ingolstadt.
Geschwommen wurde 2km im Baggersee, wo die Athleten aufgrund von kühlen Vortagen, bei 17 Grad auf ihren Neopren zurückgreifen konnten.
Moritz stieg hier nach 29:55 überraschend als Erster der Drei aus dem Wasser. Hannes und Andi machten wohl ein paar extra Meter im See und kamen nach 31:03 und 30:30 in die Wechselzone.
Auf dem Rad, einer guten Disziplin für die Drei, fanden Andi und Moritz nach 30km schnell zueinander und fuhren lange Zeit in einer Gruppe zusammen und konnten so, mit ein paar anderen Fahrern, das Tempo hoch halten. Die Radstecke war aber eher flach, was den Beiden nicht so entgegenkam. Auch war sie im Vergleich zum Vorjahr länger, da eine Baustelle die Strecke unterbrach.
Ein Ausreißversuch von Moritz, der „mal was ausprobieren wollte“, wurde nach 13 km-Flucht nicht belohnt und er musste die Gruppe anschließend ziehen lassen.
Alle 3 kamen aber mit Radzeiten von unter 2 Std nach 78km und einem Schnitt von 40km/h in die Wechselzone zum Laufen.
Hier spielten Hannes und Andi ihre Erfahrung auf der Distanz und ihr Langdistanztraining aus und konnten mit sehr guten Halbmarathonzeiten Platz um Platz gut machen.
Andi kam mit einer Laufzeit von 1:19:10 als 10ter ins Ziel (3:49:25) , Hannes nur einen Platz dahinter als 11ter mit einer Gesamtzeit von 3:50:31 .
Moritz musste eingestehen, dass 17km als lange Laufeinheit nicht ganz für einen Halbmarathon in der Mitteldistanz langen- konnte sich aber mit einer Laufzeit von 1:26:44 über den 25ten Gesamtrang und einem hervorrangen Debüt über die Distanz freuen (3:57:24). Und Spaß hatte er während des gesamten Wettkampfs (vor allem beim Radfahren „Man bist du stark“)

Alles in allem ein top organisierter Wettkampf, in schöner Umgebung und vielen Zuschauern auf der Stecke. Bis nächste Jahr mit allen in den Top10.

Moritz Pleyer siegt in Weiden

Bei herrlichen äußeren Bedingungen machten sich am Sonntag knapp 400 Athleten auf den Weg in die Oberpfalz zum Weidener Triathlon. Die Bamberger Sportler erreichten sehr gute Ergebnisse.

Tobias Poßer (IfA Nonstop Bamberg) startete in einem großen Teilnehmerfeld in der Jugend B über 400m schwimmen, 10km Radfahren und 2,5km laufen. Er verpasste als Gesamtvierter in 33:54 das Podest nur um 26 Sekunden.

Carmen Schlichting-Förtsch (SC Kemmern) startete in der Sprintdistanz über 500m schwimmen, 20km Radfahren und 5km laufen. Auch sie lief knapp am Podiumsplatz vorbei, sicherte sich nach 1:10:37 aber den Sieg in der W35.

Bei den Herren stieg Mirco Helmreich (IfA Nonstop Bamberg) als Führender aus dem Wasser und konnte diese Position auch auf Rad behaupten. Sein Vereinskollege Moritz Pleyer, der das Schwimmen als 4. beendete, konnte mit der schnellsten Radzeit aller Athleten auf Helmreich auffahren und auf der Laufstrecke schnell die Spitze übernehmen. Er sicherte sich den Gesamtsieg in 59:17, Helmreich vervollständigte als Dritter nach 1:01:02 das gute Ergebnis.

Alexander Langer (TSV Scheßlitz) freute sich nach 1:09:01 über den 3. Platz in der M20 (Gesamt-11.), Ulrich Schönfeld (TSV Scheßlitz, 1:12:18) vervollständigte das Feld als 5. M50