Erfolgreiches Bamberger Triathlonwochenende

Mehrere Bayerische Vizemeistertitel und weitere hervorragende Platzierungen brachten die zahlreich angetretenen Bamberger Triathleten von ihren unterschiedlichen Wettkämpfen am letzten Wochenende nach Hause.

Höhepunkt waren sicher die Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz (2 km schwimmen, 85 km Rad fahren und 20 km laufen) und die Kurzdistanz (1,5/42/10) in Kulmbach, wo außerdem auch die Vereine der Bayernliga ihre Kräfte maßen.

Das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg wollte die am ersten Wettbewerb erkämpfte Tabellenführung natürlich verteidigen. Das gelang am ersten Tag auch souverän. Schnellster des Teams war Christian Schröter, der sich in 2:02:45 auch den Bayerischen Vizetitel in der M30 sichern konnte. Zusammen mit Andreas Sperber (2:04:03), Thomas Hofmann (2:08:02) und Uwe Dütsch (2:09:54) hielt man die anderen Mannschaften auf Distanz.

Auch Silvia Hüttner (IfA Nonstop, 2:28:16)) und der Bamberger Dr. Gerhard Dobmeier (SV Bayreuth, 2:06:06) holten sich in der AK 45 jeweils den Bayerischen Vizemeistertitel. Auf der Mitteldistanz war es Klaus Dresel (TV Strullendorf, 4:31:34), der ebenfalls mit dem zweiten Platz in der AK 40 die Heimfahrt antreten konnte. Ebenfalls gute Zeiten erzielten hier Jürgen Hanshans (Tri Rockets, 5:00:02), Jochen Alt (Freaky Friday Runners, 5:01:25) und Juditz Anyango-Schlaug (DJK Gaustadt, 5:55:23).

Weitere Ergebnisse Kurzdistanz: Marco Fößel (DJK, 2:25:05), Holger Rahner (IfA, 2:33:07), Thomas Kießlinger (DJK, 2:35:53), Gerhard Bauer (TV Strullendorf, 2:37:48), Hendrik Schnoor (IfA, 3:07:28)

Am Sonntag ging es für das IfA Sport Wagner Team Bamberg nochmals um Bayernligapunkte. 4 Athleten mussten als Staffel jeweils 450 m schwimmen, 6 km Radfahren und 2 km laufen. Die Bamberger setzten sich gleich zusammen mit den Hofer Triathleten an die Spitze, Christian Schröter übergab als Zweitplatzierter an Uwe Dütsch. Dessen schnelles Rennen wurde durch einen Raddefekt jäh unterbrochen, in Windeseile wurde ein Ersatzrad herbeigeschafft und Dütsch konnte sein Rennen fortsetzen. Viel Zeit ging verloren, doch die Bamberger kämpften, auch Edgar Loch und Andreas Sperber gaben alles, sodass noch der 5. Rang heraussprang, was zur Halbzeit der Bayernliga-Wertung Platz 2 bedeutet.

Auch die Jugendlichen maßen in Kulmbach ihre Kräfte. Der Bayerische Triathlonverband sichtete seine Talente, hier konnten sich Tobias Frank (1.M15) und Felix Hüttner (3.M16) für den Bayernkader empfehlen.

Einen weiten Weg nahmen Wolfgang Endres und Philipp Dörfler (beide IfA) auf sich. Sie fuhren zum Triathlon ins niederbayerische Triftern, von dort kehrten sie mit einem 2. Platz Jugend B (Wolfgang) und dem Sieg bei den Schülern A (Philipp) wieder zurück.

Isabelle König (IfA) nutzte den Schlosstriathlon im sächsischen Moritzburg zum letzten Formtest vor der Langdistanz in Roth, und die Generalprobe gelang hervorragend. Von 25 gestarteten Frauen erreichte sie in 5:24:11 den vierten Gesamtplatz und den Sieg in der AK 25, was sie vor allem ihrem schnellen Halbmarathon am Schluss (1:39) zu verdanken hatte.
Daniela Frank (IfA) fuhr nach Ferropolis (Sachsen-Anhalt), wo sich zur Premierenveranstaltung über 1000 Triathleten einfanden. Sie startete über die Kurzdistanz (1,5/40/10) und stieg bereits als vierte Frau nach 27:07 min aus dem Wasser. Auf dem Rad hielt sie lange ihre Position, nur beim abschließenden Lauf verlor sie einige Plätze, sodass nach 2:37:54 am Ende der 9. Gesamtplatz und der Sieg in der AK 20 zu Buche standen.

Kommentar schreiben

SmileBig SmileGrinLaughFrownBig FrownCryNeutralWinkKissRazzChicCoolAngryReally AngryConfusedQuestionThinkingPainShockYesNo