5. Juli 2009
Kommentare deaktiviert
Tags:

20. Nonstop Triathlon mit Rekordbeteiligung

Zum 20. Mal lud die IfA Nonstop Bamberg am 4. Juli 2009 zum Nonstop Triathlon ein und als um kurz vor 17 Uhr der letzte von über 500 Sportlern das Ziel erreicht hatte, ging sowohl für die Athleten als auch den Veranstalter ein rundum gelungener Wettkampf mit der Siegerehrung und den Aufräumarbeiten zuende.

Frühmorgens sah es auf dem Gelände rund um das Jahn-Wehr noch ganz anders aus. Die zahlreichen Helfer wurden bei starkem Gewitterregen mehr als nur einmal nass, und erst kurz vor dem ersten Wettkampf verschwanden Regen, Blitz und Donner und sorgten so für gute Wettbewerbsbedingungen.

Höhepunkt war wieder einmal der Triathlon über die olympische Distanz. Knapp 250 Athleten mussten dabei 1,5 km im aufgestauten Regnitzarm schwimmen, danach 39 km auf dem Rad durchs westliche Bamberger Umland fahren, um sich abschließend auf einen 10 km-Lauf durch den Hain zu begeben.

Die schnellsten Schwimmer waren Vereinskollegen vom MaTriDu Gefrees. Florian Reuschel (18:25) und Martin Kade (18:34) verließen die Regnitz als erste, eine gute Minute danach stieg erst der Favorit Rodrigo Nebel (TV 48 Erlangen) aus dem kühlen Naß. Doch schon auf dem Rad machte Nebel enormen Druck, und nach weniger als einer Stunde erreichte er zusammen mit Reuschel die Wechselzone zum zweiten Mal. Die schnellste Radzeit (59:33) allerdings fuhr Steffen Alex (ASC Kronach), der sich als Vierter auf die Verfolgung von Nebel und dem Gefreeser Duo machte.

Nebel zog sofort das Tempo an und ließ keinen Zweifel daran, wer der Sieger des Jubiläumstriathlon werden würde. Mit der schnellsten Laufzeit (34:43) verschaffte er sich in der Gesamtzeit von 1:54:09 einen großen Vorsprung vor Alex, der sich durch einen Lauf in 35:10 (gesamt 1:56:43) noch auf den zweiten Platz nach vorne kämpfte. Reuschel und Kade reihten sich auf den nächsten Plätzen ein.

Schnellster Bamberger war diesmal ein Strullendorfer. Klaus Dresel (TV Strullendorf, 2:05:51) erreichte den zehnten Gesamtplatz und mit dieser tollen Zeit auch den Sieg in der M40. Auch Jürgen Hanshans (TriRockets, 2:08:56, 4. M35), Jörg Ipfelkofer (SV Bamberg, 2:10:05, 5. M40), Falk Nicol (TriRockets, 22:11:08, 9. M40) und Karl Schlichtig (DJK Gaustadt, 2:13:19, 3. M45) konnten sich weit im Vorderfeld platzieren.

Bei den Damen wiederholte sich der Rennverlauf des Vorjahres. Wieder war es Sina Leitzmann (SSV Forchheim), die nach 20:30 als Führende aus dem Wasser stieg, und wieder fand sie auf der Radstrecke ihren Meister. Enorm flott war die frischgebackene Bayerische Meisterin, Kristin Möller (TV 1848 Erlangen) unterwegs, und diesen Vorsprung baute sie auf der Laufstrecke noch aus. In sensationellen 2:07:59 gewann sie souverän den Kurztriathlon, während sich Leitzmann (2:18:58) hinter der stark aufkommenden Heike Mönch (TSV, Pfarrweisach, 2:17:39) diesmal mit dem dritten Platz begnügen musste.

Die besten Bambergerinnen waren diesmal Carmen Schlichting-Förtsch mit der zweitschnellsten Radzeit (gesamt 2:26:02, 4. W30) und Ingrid Schwenzer-Müller (SV Bamberg, 2:31:30), die sich als Gesamtelfte vor allem durch einen schnellen Lauf den 2. Platz in der W40 sichern konnte. Dieselbe Platzierung erreichte Marlies Fischer (SV Bamberg, 2:46:12) in der W50.

Herrvorragend angenommen wurde auch diesmal wieder der Sport Wagner Volkstriathlon über 0,5 km Schwimmen, 26 km Radfahren und 5 km laufen. Unter die zahlreichen Einsteiger und Hobbytriathleten mischten sich auch einige starke Athleten, und so dauerte es auch nur gut eine Stunde, bis der Sieger (Stefan Henneberg, SG Reichenbach, 1:04:56) seinen Wettkampf beenden durfte. Auf den 3. Gesamtplatz kam der schnellste Bamberger, Sören Zinner (Team Fahrrad Dresel, 1:07:08).
Der Pokal für die beste Dame blieb diesmal in heimischen Gefilden, denn Daniela Frank von der gastgebenden IfA gewann die Sprintdistanz in 1:15:27 mit über einer Minute Vorsprung vor Trish Seebers (Tri-bal, 1:17:07).

In diesem Jahr wurde den Sportlern auch wieder ein Staffeltriathlon geboten. Hier teilten sich 3 Athleten die Distanzen untereinander auf, und alle drei Wertungen (Damen, Herren, Mixed) gingen an Staffeln aus Bamberg, die sich anschließend auch das große Siegerbier teilen durften.

Der Auftakt des langen Tages gehörte wieder den jungen Sportlern, die mit viel Spaß die angebotenen Wettkämpfe bestritten. Sie zeigten beim Kids-Duathlon für die 6-12jährigen tolle Leistungen, und so manchem sah man an, dass es bis kurz vor dem Start noch in Strömen geregnet hatte und die Strecken teilweise leichten Cross-Charakter hatte. Sieger in den verschiedenen Altersklassen wurden Anneke Kaiser, Yanis Fischer, Sina Ipfelkofer, Paul Pfister, Theresa Lebert, Niklas Buchholz, Anne Brütting und Daniel Bogensperger. Besonders freuen durfte sich Sina Ipfelkofer, die bei der Verlosung ein hochwertiges Mountain-Bike vom Sponsoren Radladen gewinnen konnte.

Abgerundet wurde der Tag mit dem Bambini-Lauf für die Kleinsten, die mit Begeisterung nach einem 400m-Lauf ihre Medaille in Empfang nahmen.

Nicht nur bei den verschiedenen Wettkämpfen, sondern auch beim Rahmenprogramm bekamen die Sportler viel geboten. Die Athleten fanden im Ziel ein großes Obst- und Kuchenbuffet, vielerlei Getränke und die Möglichkeit, sich massieren zu lassen. Selbstverständlich bekam auch dieses Jahr jeder ein Finisher-Shirt, ferner gab es für die Besten zahlreiche Sachpreise.

Für den reibungslosen Ablauf sorgten über 100 Helfer, ein besonderer Dank gilt den zahlreichen Sponsoren und ehrenamtlichen Hilfkräften, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.