Suchergebnisse für August, 2011

IfA holt zwei Bayerische Meistertitel

Erlangen – Wie traditionell fand auch in diesem Jahr wieder die renommierte Triathlonveranstaltung des TV 48 Erlangen statt. Die knapp 700 Teilnehmer am Start konnten sich über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen – 40 km Radfahren – 10 km Laufen) oder die Mitteldistanz (2 km Schwimmen – 80 km Radfahren – 20 km Laufen) messen.
Über die Mitteldistanz wurden dieses Jahr in Erlangen auch die Bayerischen Meistertitel vergeben.
Den Gesamtsieg über diese Distanz holte sich Bernd Hagen aus Forchheim in 3:36 Std. und distanzierte das Feld um fast 4 Minuten.

Aber auch Bamberger Triathleten waren sehr erfolgreich. Mit zwei Bayerischen Meistertiteln, ein dritten Platz und zwei weiteren Topplatzierungen konnte sich die IfA Nonstop Bamberg über einen tollen Erfolg freuen.
In der AK 3 (30 bis 35 Jahre) konnte sich Christian Schröter den Titel in 3:52:43 Std. sicheren. Bereits beim Schwimmen kam er als 14ter aus dem Wasser und konnte sich trotz eines Sturzes auf der regennassen Fahrbahn mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,5 km/h (6st beste Radzeit) im Gesamtfeld vorarbeiten. Nach einem soliden Lauf in 1:21 Std. kam er als neunter der Gesamtwertung und erster seiner Altersklasse ins Ziel.
Einen sehr ähnlichen Rennverlauf hatte Daniela Frank bei den Damen. Die 25 jährige konnte als 10te in einer Zeit 31:15 Minuten das Wasser verlassen. Auch sie konnte sich beim Rad weiter nach vorne arbeiten. Nach dem abschließenden Lauf hieß es dann, mit einer Gesamtzeit von 4:42:20 Std., Platz 12 in der Damenwertung und Platz 1 in der AK2 weiblich.
In dieser Altersklasse konnte die IfA sich gleich über einen weiteren Podestplatz freuen. Heike Radlanski holte sich in 4:55 Std. den 3. Platz.
Norman Huck und Thomas Gurn, neben Christian Schröter zwei weitere Athleten aus dem IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg, konnten sich Platz 5 und 6 in Ihren Altersklassen sichern.
Huck finishte als Gesamt 32ster in 4:09:22 Std. und Platz 6 in der AK4 männlich. Thomas Gurn folgte ihm als 34ster in 4:09:40 Std. und sicherte sich Platz 5 in der AK 3 männlich.

Auch der TV Strullendorf konnte sich über die Leistung seiner Athleten freuen. Klaus Dressel sicherte sich in der Altersklasse über 45 Jahre den 5. Platz in 4:02:56 Std. . Dies hieß Platz 22 in der Gesamtwertung.

Weitere Starter aus dem Kreis Bamberg auf der Mitteldistanz:
Nickel, Uwe (IfA) 4:32:21
Alt, Joachim (IfA) 4:36:11
Ennes, Holger (IfA) 4:38:03
Mauthofer, Michael (TV Strullendorf) 4:28:32
Erlwein, Rainer (TV Strullendorf) 4:46:10
Breitenbach, Klaus (TV Strullendorf) 4:49:22
Winter, Maria (DJK Gaustadt) 5:27:49
Flenner, Bernward (DJK Gaustadt) 5:41:19

7. August 2011
Tags:

Kapellenlauf in Vorra

Am Sonntag des ersten Augustwochenendes startete die 2. Auflage des Kapellenlaufes in Vorra. Mit dabei auf diesem durchaus anspruchsvollem Kurs mit vielen Waldpassagen waren auch 5 Athleten der IfA Nonstop Bamberg, die allesamt gute Ergebnisse erzielten.

Beim Viertelmarathon wurde Andreas Sperber 7. der Gesamtwertung (4. M20) in 40:05. Direkt dahinter kam Felix Hüttner, der die Altersklasse MJA gewinnen konnte, ins Ziel. Silvia Hüttner komplettierte den Familienerfolg mit ihrem Gesamtsieg in 45:44. Bei den Männern siegte Mario Wernsdoerfer vom TSV Windeck Burgebrach in 36:19.

Beim Halbmarathon überquerte Alexander Kurz, der den Lauf als Vorbereitung für den Fränkische Schweiz Marathon nutzte, als 9. der Gesamtwertung und 3. der Altersklasse M30 in 1:26:22 die Ziellinie. Peter Schmitt wurde 19. der Gesamtwertung in 1:28:19 (6. M40) und Christopher Nowak nur 16 Sekunden dahinter 21. (4. M20). Bei den Damen siegte Sandra Haderlein vom SC Kemmern in 1:29:03, bei den Männer Sven Starklauf vom DJK LC Vorra in 1:16:02.

IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg mit starkem Saisonfinale

Schongau. Auf Grund vieler verletzungsbedingter Ausfälle der Leistungsträger in dieser Saison musste das IfA Sport Wagner TriTeam als Tabellenletzter mit einem halben Punkt Rückstand auf das Team des MRRC München zum letzten Ligawettkampf der Saison anreisen. Am letzten Wochenende gingen es nochmals über die Sprintdistanz – 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5 km Laufen. Mit einer enormen Leistungssteigerung stellte das Team trotz der Ausfälle den Saisonverlauf auf den Kopf und erreichte einen hervorragenden 5. Platz beim Finale.

Mit dem Startschuss begann über 750m Schwimmen ein hartes Ringen um die Positionen, in dem sich Mirco Helmreich und Christian Schröter sogleich im Vorderfeld einreihten und eine gute Ausgangsposition für das folgende Radrennen erarbeiteten. Nach blitzschnellem Wechsel aufs Rad, bildete sich eine 20 köpfige Gruppe in der sich die beiden schnellen Schwimmer weiter von den Verfolgergruppen absetzen konnten.
Etwas weiter hinten im Starterfeld war der Kampf um die Plätze aber nicht weniger hart. Etwa 40 Sekunden nach der Spitzengruppe wechselnden Manfred Dusold und Edgar Loch auf das Rad und auch Christopher Nowak zeigte in seinem ersten Einsatz im Ligateam eine gute Leistung. Durch das hohe Tempo aller Verfolgergruppen war es den meisten Athleten nicht möglich Plätze beim Radfahren gut zumachen. So blieb die Reihenfolge zu Beginn der abschließenden 5 Laufkilometer so gut wie unverändert. Die Entscheidung sollte also beim Lauf fallen. Hier zeigten sich die Bamberger in ihrem Element.

Helmreich und Dusold mit Top Laufzeiten

Nach seinen Erfolgen am Rothsee und in Hof konnte sich das Bamberger Ausnahmetalent Mirco Helmreich auch in diesem Rennen wieder in Topform präsentieren und lief mit 18:14min die neuntbeste Laufzeit. Lohn für Helmreich war der 14.Gesamtplatz in 1:03:47 Std. Ihm folgte Christian Schröter auf Platz 21 in der Zeit von 1:04:55 Std.
Der ehemalige Spitzenläufer Manfred Dusold ging seinen Lauf ebenfalls aggressiv an (18:35min) und machte noch einige Plätze nach vorne gut. Aufgrund personeller Schwierigkeiten hatte er dem Team in der Saison nochmals seine Unterstützung zugesagt und die Erwartungen erfüllt. Dusold erreichte nach 1:05:58Std den 24. Platz.
Auch Edgar Loch konnte mit einem beherzten abschließenden Lauf Platz 34 in 1:07:30Std. sichern. Ein gutes Resümee durfte auch Christopher Nowak nach seinem ersten Einsatz für das IfA Sport Wagner Triteam mit einer Gesamtzeit von 1:10:47 Std. ziehen. Er komplettierte das beste Saisonergebnis des Teams und sammelte erste Erfahrungen in der Regionalliga fürs nächste Jahr.

Mit dieser großartigen Leistung und Platz 5 im Abschlußrennen erreichte das IfA Sport Wagner Triteam in der Abschlußtabelle den 11. Gesamtplatz und darf sich nun berechtigte Hoffnungen auf einen Klassenerhalt in der höchsten bayerischen Triathlonliga machen. Die IfA Nonstop Bamberg freut sich über den gelungenen Endspurt seines Teams.