Suchergebnisse für April, 2012

Saisonauftakt bei Aprilwetter in Ansbach

Zur Premiere des Ansbacher Duathlon begaben sich am Sonntag knapp 250 Sportler bei nasskaltem Aprilwetter auf die verschiedenen angebotenen Distanzen. Unsere drei Nonstopler kamen alle mit guten Ergebnissen wieder nach Hause.

Andreas Sperber überzeugte auf der Kurzdistanz (10/40/5) mit dem 7. Gesamtplatz unter 130 Startern ebenso wie Silvia Hüttner, die als elfte Frau das Ziel erreichte.

Auf der Sprintdistanz (5/20/2,5) spurtete Mirco Helmreich als Dritter von 100 Teilnehmern auf´s Podest und vervollständigte das gute Ergebnis bei einer gelungenen Veranstaltung.

16. April 2012

Persönliche Bestzeiten am Obermain

Unter die zahlreichen Starter beim Obermain-Marathon mischten sich auch einige Nonstopler unter die Halbmarathonis und erzielten sehr gute Ergebnisse.

Ganz vorn in die Ergebnisliste hätte sich normalerweise Daniel Haußner eintragen können, aber er verlief sich und musste sich mit dem 16. Platz (1:20:13) begnügen.

Kurz nach ihm erreichte Andreas Derbfuß in persönlicher Bestzeit von 1:21:21 als Gesamt-18. das Ziel in Staffelstein. Hans Wagner (69./1:28:40) und Markus Bachmeier (94./1:30:19) erreichten ebenfalls mit guten Zeiten die Top-100.

Julia Emmler konnte sich ebenfalls über eine persönliche Bestzeit freuen, sich überquerte die Ziellinie nach 1:40:38.

Ralf Männlein rundete das gute IfA-Ergebnis mit seiner Zeit von 1:52:14 ab.

Erfolgreiche Ostereiersuche für die IfA

Fast 450 Teilnehmer nahmen an der fünften Auflage des Scheßlitzer Osterlaufes mit seinen drei Konkurrenzen bei kaltem und windigen, aber immerhin trockenem Wetter auf die Runden zwischen Scheßlitz und Giech teil. Ein Grund für die Rekordbeteiligung war sicherlich, dass zum 150. Vereinsjubiläum sowohl der Florapharm-Halbmarathon als auch der 10-km-Theramedlauf zum Bayern-Lauf-Cup zählten. Somit trugen Läufer aus ganz Bayern zu dieser Rekordbeteiligung bei. Den Halbmarathon gewannen Sven Starklauf und Carmen Stichling, den 10-km-Lauf entschied Buggaa Rushe von der TS Coburg für sich; schnellste Frau über die zwei Runden war Sandra Haderlein vom SC Kemmern.

Über die 21,1km bei den Damen war schon bald deutlich, dass der Tagessieg nach Bamberg geht. Carmen Stichling von der IfA Nonstop lief stets ein gleichmäßiges Tempo und holte sich den Sieg mit 1:32:44 Std. vor Brigitte Knapp vom TSV Neuhaus (1:33:29).
Bei den Männern waren über die Halbmarathonstrecke Thomas Gurn und Olaf Dietel beide M40 am Start und finishten in 1:36:28 (M40 7.) bzw. 1:43:04 (M40 11.).

Zweiter Höhepunkt war das 10-km-Rennen, hier machten sich 168 Männer und 66 Frauen auf ihre zwei Runden. Zwar war der spätere Sieger Buggaa Rushe (TS Coburg) dem Feld schon bald enteilt und lief sich mit guten 32:49 Min. einen klaren Sieg heraus. Doch dahinter wurde um die weiteren Platzierungen hart gerungen. So kamen nach dem Sieger immerhin acht Starter innerhalb von einer Minute ins Ziel. Als Gesamt-Zweiter konnte sich dabei mit 34:16 Min. Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) behaupten.
Auch Andi Sperber von der IfA konnte sich in einer Zeit von 35:21 Min. gut platzieren und kam als 10. im Gesamtfeld ins Ziel (M30 5.). Felix Hüttner folgte mit guten 37:17 Min. auf Platz 22 (M 5.). Die Regionalligamannschaft freut sich über den guten Einstieg in die Saison von Felix, der dieses Jahr aktiv in das Ligageschehen eingreifen wird. Michael Stichling erreichte das Ziel in 42:47 Min.

Last but not at all least! Arnika Stichling (9 Jahre) belegte mit beachtlichen 23:29 Min. über die 5km Platz 1 in ihrer Altersklasse und ließ viele ihrer weitaus älteren Gegner hinter sich – einfach ein Klasse für sich. Motiviert und vielleicht auch ein bischen gehetzt von Anika, finishte Ralf Rademacher die 5 km in 22:45 Min.

Somit hatten sich die IfA-Teilnehmer ihr österliches Schokoladeneieressen verdient Smile