Suchergebnisse für Juni, 2015

Andi Sperber bayerischer Meister – Zahlreiche Podestplätze in Forchheim

Im Rahmen des Würzburger Lifestyle Triathlons fanden am vergangenen Sonntag auch die bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz statt. Die Athleten mussten 2,1km schwimmen, 76km auf dem Rennrad zurücklegen und abschließend 20km laufen.
Die bayerische Meisterschaft holte sich Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) mit einem tollen Rennen. Für das Schwimmen benötigte er 31:04min, die Radstrecke bewältigte er in 2:03:33 und mit einem schnellen Lauf (1:17:01) hielt er seine Widersacher in Schach und belohnte sich mit dem Titel in der Gesamtzeit von 3:51:38. Lediglich der erste deutsche Weltmeister auf der Ironman-Distanz, Thomas Hellriegel (Triabolos Hamburg) kam knapp vor ihm ins Ziel.
Sascha Riedel (TDM Bamberg) erreichte in 4:18:33 als Neunter das Ziel und freute sich über den 3. Platz in der M40.
Eine Woche zuvor starteten zahlreiche Bamberger Athleten bei den oberfränkischen Meisterschaften über die Sprintdistanz (0,5/22/5) in Forchheim und feierten einige Erfolge.
Schnellster Oberfranke war Marco Sahm (1.M40), der in einem engen Rennen der Konkurrenz beim abschließenden Lauf enteilte und sich den Titel in 1:03:54 holte. Seine Teamkollegen Christian Senzel (1:06:22, 7.gesamt, 3.M25) und Christopher Nowak (1:07:13, 8.gesamt, 2.M30) kamen ebenfalls in den Top-Ten ins Ziel.
Jonas Meyrer (IfA, 1:14:07) holte sich den Titel in der MJA, Karl Schlichtig (DJK Teutonia Gaustadt) gewann in 1:15:15 die M55.
Auch die Bamberger Damen schnitten erfolgreich ab. Oberfränkische Meisterin dürfen sich Angelika Schneller (IfA, 1.W45, 1:16:44), Anne Kirsten (DJK Gaustadt, 1.W25) und Sarah Rupprecht (IfA, 1:21:44, 1.WJ) nennen, Verena Göller (LG Veitenstein, 1:27:56) erreichte den 3.Platz W30.
Podesplätze sicherten sich Matthias Hübner (IfA, 1:10:50, 2.M40), Christian Röckelein (DJK, 1:17:49,3.M35), Harald Reges (DJK, 1:19:56, 3.M30), Herbert Grasser (DJK, 1:28:24, 3.M50) und Sabine Kalb (DJK, 1:41:54, 3.W45).
Michael Mauthofer (TV Strullendorf, 1:15:55, 5.M20), Michael Hettmer (DJK, 1:18:20, 5.M40) und Michaela Rümmer (DJK, 1:43:12, 4.W50) freuten sich ebenfalls über ihre guten Ergebnisse.

26. Nonstop-Triathlon am 5.7.15

Am Sonntag ist es wieder so weit und ca. 400 Athleten sorgen beim 26. Triathlon der IfA Nonstop Bamberg für Betrieb rund um das Gelände der TSG Bamberg an der Galgenfuhr.

Der Tag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Bambados Kids Duathlon, der in zwei Wellen gestartet wird. Zuerst begeben sich die Jahrgänge 2004 bis 2007 auf die Strecke, sie müssen 400 Meter laufen, 1,5km auf dem Mountainbike zurücklegen und nochmal 400 Meter laufen. Kurz danach treten die Jahrgänge 2000 bis 2003 über die doppelten Distanzen an. Es besteht Helmpflicht, Nachmeldungen sind am Wettkampftag bis 8:00 Uhr möglich. Alle Jugendlichen erhalten im Ziel ein Finisher-Geschenk.

Um 10:20 Uhr haben die jüngsten Sportler ihren Auftritt, die Jahrgänge 2008 bis 2012 dürfen sich ohne Anmeldegebühr beim 400 Meter-Lauf austoben, auch für sie gibt es eine kleine Anerkennung im Ziel.

Bereits 170 Voranmeldungen gibt es für den Sport Wagner Volkstriathlon, für den der Startschuß um 10:30 Uhr fällt. Die Triathleten müssen 400 Meter in der Regnitz schwimmen, 20km Radfahren und 5km laufen.

Der Höhepunkt des Tages wird der FitVital Gesundheitszentrum Triathlon über die olympische Distanz. Um 11:45 Uhr machen sich ca. 150 Starter unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer auf den Weg, um 1,5km zu schwimmen, danach 42km auf dem Rad zurückzulegen und abschließend 10km im Hain zu laufen. Im Rahmen dieses Wettkampfs werden auch die oberfränkischen Meister gekürt. Teilnahmeberechtigt an den Meisterschaften sind alle Athleten, die entweder ihren Wohnsitz in Oberfranken haben oder für einen oberfränkischen Verein an den Start gehen. Die Staffeln über die olympische Distanz starten um 12:00 Uhr, hier teilen sich 2 oder 3 Sportler die Strecke. Nachmeldungen für die Wettkämpfe sind bis eine Stunde vor dem Start möglich.

Abgerundet wird der Wettkampftag mit der Siegerehrung des olympischen Triathlons auf dem Gelände der TSG Bamberg um ca. 16:00 Uhr.

Letztmalig werden die Wettkämpfe im Hain stattfinden. Aufgrund von Naturschutzbestimmungen und diversen Auflagen muss die IfA Nonstop für die Zukunft einen neuen Veranstaltungsort suchen. Ob der Start- und Zielbereich wieder auf das Gelände der TSG Bamberg verlagert werden kann, ist wegen der Sperrung der Fritz-Fischer-Brücke in Bug noch fraglich.

Erfolge in Forchheim und Scheßlitz

Sehr erfolgreich lief das Wochenende für unsere Starter beim Forchheimer Altstadttriathlon. Über 200 Athleten nahmen die Sprintdistanz in Angriff, von denen unser Marco Sahm als Dritter gesamt das Ziel erreichte. Er belohnte sich mit dem Sieg in der M40.

Noch in die Top-Ten schaffte es Christian Senzel als 9. gesamt (4.M40).

Christopher Nowak (2.M30), Matthias Hübner (2.M40), Jonas Metzner (1.MJA), Angelika Schneller (1.W45) und Sarah Rupprecht (1.WJ) erreichten alle einen Podestplatz.

Beim 29. Burgholzlauf in Scheßlitz siegten Roland Wild (LG Bamberg) und Carmen Schlichting-Förtsch (SC Kemmern).
Carmen Stichling (1.W45) und Andreas Sperber (1.M30) freuten sich über den jeweils dritten Gesamtplatz.

Andi Sperber gewinnt Veitensteinlauf

180 Athleten starteten gestern im Hauptlauf des 11. Veitensteinlaufs in Priegendorf. Sie mussten 16,5km auf einer profilierten Strecke zurücklegen.

Gesamtsieger in einer Zeit von 59:51 wurde unser Andi Sperber, das Podest vervollständigten die LG-Läufer Roland Wild und Adam Zahoran.

Das Damenrennen entschied Carmen Schlichting-Förtsch (SC Kemmern) für sich. Unsere Silvia Hüttner sicherte sich in 1:18:06 den Sieg in der W50 (5. Frau gesamt).