4. Juli 2010
Kommentare deaktiviert
Tags:

21. Nonstop Triathlon beim Baunacher Altstadtfest

Trotz der brütenden Hitze mit Temperaturen von bis zu 36 Grad starteten am Samstag über 400 Athleten beim 21. Nonstop Triathlon, der dieses Jahr in das Baunacher Altstadtfest integriert wurde. Als der Wettkampf um 17 Uhr mit der Siegerehrung durch den Schirmherrn MdB Thomas Silberhorn beendet war, hatten nicht nur die Sportler, sondern auch die zahlreichen Helfer rekordverdächtige Mengen Schweiß vergossen.

Höhepunkt war wieder einmal der Triathlon über die olympische Distanz. 200 Athleten mussten dabei 1,5 km im Baunacher Brückenhaussee schwimmen, danach 46 anspruchsvolle Kilometer durch durchs nördliche Umland fahren, um sich abschließend auf einen 10 km-Lauf zu begeben.

Wie im Vorjahr stieg auch dieses Mal Martin Kade (MaTriDu Gefrees) als Erster nach 18:30 min aus dem Wasser. Aber auch dieses Jahr konnte er die Führungsposition nicht lange halten, am Ende wurde er auf den 11. Platz durchgereicht. Nach etwa der Hälfte der Radstrecke übernahm Peter Rectanus (SC Hassberge) die Führung, als er mit einem Stundenmittel von knapp 40 km/h an Kade vorbeischoss. Diesen Platz verteidigte er bis ins Ziel, dass er als Sieger in 2:13:35 erreichte. Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) nahm als Siebtplatzierter nach dem Schwimmen die Verfolgung auf, machte auf dem Rad drei Plätze gut und konnte sich nach der schnellsten Laufzeit bei den Männern (37:50) über den zweiten Gesamtplatz (2:17:08) freuen, Dritter wurde Benedikt Deichsel (ATS Kulmbach , 2:18:37), der Sperbers Tempo auf der Laufstrecke nichts mehr entgegensetzen konnte.

Auch einige andere Athleten aus dem Bamberger Umland erzielten gute Ergebnisse. Chris Bailey (DJK Gaustadt) erreichte das Ziel nach 2:28:32 (15. gesamt, 5. M30), auch Jürgen Maier (DJK, 2:32:53, 5. M40), Andreas Derbfuß (TriRockets Bamberg, 2:34:27), Karl Schlichtig (DJK, 2:36:47) und Thomas Gurn (IfA Nonstop Bamberg, 2:40:45) kamen unter die Top-50 des O-MOTION-Kurztriathlon.

Auch bei den Damen wurde die schnellste Schwimmerin nicht Gesamtsiegerin. Anna-Lena Klee (TSV Mellrichstadt) stieg bereits nach 21:41 min aus dem Wasser und hatte zu diesem Zeitpunkt noch drei Minuten Vorsprung auf die Favoritin Kristin Möller (TV 48 Erlangen). Aber danach spielte die Topathletin aus Erlangen ihre Stärken aus. Mit der schnellsten Radzeit (1:20:57) setzte sie sich schon vor dem laufen von den Konkurrentinnen ab. Auf den abschließenden 10 km lief sie trotz der Hitze sogar schneller als alle Männer (36:20) und kam nach 2:22:01 als überlegene Siegerin vor Klee (2:33:01) am Marktplatz an. Den 3. Podestplatz holte sich Nicole Schnaß (Team Erdinger, 2:38:16).

Schnellste Bambergerin war diesmal die Nonstoplerin Daniela Frank, die in 2:51:55 den 12. Platz (1. W20) erreichte, auch Julia Emmler (Tri Rockets, 2:55:13, 5.W35) und Ingrid Schwenzer-Müller (SV Bamberg, 3:02:51, 6.W40) stehen mit ihren guten Leistungen in der ersten Hälfte der Ergebnisliste.

Neben den Einzelstartern nahmen auch 18 Staffeln die Kurzdistanz in Angriff, die schnellste Mannschaft stellte hier der ASC Kronach (2:08:28), mit etwas Abstand erreichte die Staffel der DJK Gaustadt in 2:23:47 den zweiten Platz.

Sehr gut angenommen wurde wieder der etwas kürzere Bonanza-Volkstriathlon über 0,4 km schwimmen, 28 km radfahren und 5 km laufen. Unter die über 100 Hobbytriathleten und Einsteiger, bei denen man auch ab und zu mal ein älteres 3-Gang-Fahrrad entdecken konnte, mischten sich auch einige Spitzensportler, und so dauerte es nur eine gute Stunde, ehe der Sieger Andreas Mergler (SV Würzburg 05, 1:06:03) wieder in Baunach ankam. Bei den Damen ging der Pokal für das schnellste Rennen ebenfalls nach Unterfranken, Carmen Krebs (TSV Karlstadt) entschied den Wettbewerb in 1:17:39 für sich. Zweitschnellste Frau war Carmen Schlichting-Förtsch (SC Kemmern), die eine gute Minute länger als Krebs benötigte. Flottester Bamberger war Mike Dechant (Ambossclub Hirschaid,1:18:46)

Im Rahmen des Volkstriathlon wurden erstmals auch Kreismeisterschaften der Schulen ausgetragen, diesen Titel holte sich die Realschule Schesslitz in der Besetzung Völkl/Weber/Müller. Auch die Verwaltungsgemeinschaft Baunach trug ihre Meisterschaften aus, hier freute sich Frank Dünninger über die Auszeichnung als „schnellster Baunacher“.

Der Auftakt des langen Tages gehörte wie immer den jungen Sportlern, die mit viel Spaß und Ehrgeiz die angebotenen Wettbewerbe bestritten. Über 50 Teilnehmer beim Sport-Wagner-Duathlon für Jugendliche bedeuteten einen neuen Teilnehmerrekord, sicher auch, weil erstmals auch Kreismeisterschaften für die Schulen ausgetragen wurden, herauszuheben ist hier vor allem das Engagement der Grundschule Baunach, die viele junge Athleten in die Wettkämpfe schickte.

Die schnellsten Duathleten in den jeweiligen Alterklassen waren: Johannes Zenk, Silas Fischer, Gregor Martin (alle Grundschule Baunach), Simon Jungkunz (Dientzenhofer Gymnasium), Lena Franke, Lina Maier (beide SC Memmelsdorf), Eva Liebler (SC Hassberge) und Vanessa Tümpner (Maria Ward Realschule Bamberg).

Abgerundet wurde der Tag mit dem Bambini-Lauf für die Kleinsten, die mit Begeisterung nach einer 400 m-Schleife ihre Medaille in Empfang nahmen.

Leider hielt die kurzfristig für das Public-Viewing gemietete Anlage nicht, was der IfA vorher vom Vermieter versprochen wurde, so dass einige Athleten schnell nach dem Finish den Wettkampfort verliessen, um den Einzug der deutschen Mannschaft ins Halbfinale nicht zu versäumen. Viele Athleten jedoch blieben bis zur Siegerehrung in der Halbzeitpause, so dass alle, die Podestplätze zu feiern hatten, auch noch die zahlreichen Preise in Empfang nehmen konnten, die von den Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden.

Die IfA Nonstop Bamberg bedankt sich bei den zahlreichen Helfern und besonders bei einigen Ortsvereinen der VG Baunach, die alle zu einem gelungenen Wettkampftag beigetragen haben, und freut sich auf den 22. Nonstop Triathlon am 2. Juli 2011.