Suchergebnisse für Juli, 2011

Nächster Sieg für Mirco Helmreich

Bereits zum 29. Mal startete am Sonntag der Hofer Gealan Triathlon und zog über 300 Sportler aus nah und fern an. Die Bamberger Athleten konnten durch sehr gute Leistungen überzeugen.

Bereits seinen zweiten Saisonsieg feierte Mirco Helmreich (IfA Nonstop Bamberg). Zusammen mit 160 Sportlern ging er auf die Sprintdistanz über 750 Meter schwimmen, 20k Rennrad fahren und 5km laufen. Nach dem Schwimmen lag er noch auf dem 8. Platz, aber mit der schnellsten Radzeit und zweitbesten Laufzeit aller Athleten rollte er das Feld von hinten auf und siegte in sehr guten 1:04:55. Sein Vereinskollege Thorsten Prang belegte nach 1:09:41 den 5. Rang, Markus Bachmeier als 13. (1:12:01) und Nicole Glodeck (1:41:51) rundeten das gute Ergebnis ab.

Über die olympische Distanz (1,5/40/10) siegten Henry Beck (HSV Weimar, 1:58:29) und Juliane Straub (TV 1848 Erlangen, 2:11:05). Bester Bamberger auf dieser Strecke wurde Falk Nickol (TriRockets) als 28. in 2:13:14), auch Matthias Langhojer (IfA, 2:23:27, 56. gesamt) und Norbert Endres (IfA, 2:24:29, 62. gesamt) und Peter Schilling (DJK Gaustadt, 2:29:08, 81. gesamt) konnten sich mit ihren guten Leistungen im Vorderfeld einreihen.

Triathlon Regionalliga : Bamberger liefern spannenden Abstiegskampf

Bericht von Eddi Loch

Ingolstadt am 17.Juli 2011 – zum vorletzten Liga Wettkampf der laufenden Saison stand für das IfA Sport Wagner Team eine weitere schwere Hürde an, diesmal über die olympische Distanz mit 1,5km Schwimmen, 40 km Radfahren und abschließend 10km Laufen.
Die exakt vermessenen Strecken, geprägt von Mitorganisator und Bundestrainer Roland Knoll, verhießen schon zu Beginn ein schnelles Rennen, zumal das Windschattenfahren beim Radeln in der Liga im Gegensatz zu offenen Rennen erlaubt ist.
Als erster Bamberger entstieg Mirco Helmreich dem Ingolstädter Baggersee, dicht gefolgt von Christian Schröter. Beide wechselten schnell aufs Rad um sich ein Radrennen in hohem Tempo zu liefern. Kurz danach war auch für Edgar Loch und Norman Huck sowie dem Liga Neuling Thomas Gurn das Schwimmen vorbei.
„Du schaust auf den Tacho und denkst: 46 km/h – ist der kaputt ?“, kommentierte Schröter seinen schnellen Radsplit. Einige Monate Japan Aufenthalt und dadurch reduziertes Training waren dem Leistungsträger kaum anzumerken.
Das Ziel als Erster erreichte Mirco Helmreich, sein starker Abschlusslauf mit 37:50 min über die 10 km ergaben für ihn Platz 23 und eine Endzeit von 2:01:18. Es folgte Schröter mit 2:03:21 auf Platz 29.
Norman Huck und Edgar Loch waren zeitgleich auf die Laufstrecke gewechselt. Während Huck sogleich seinen Rhythmus fand musste Loch seinen Kameraden ziehen lassen, beide komplettierten mit Platz 44 und 45 in 2:07 und 2:08 Std, Thomas Gurn folgte mit guten 2:13:00 auf Platz 50.
Dadurch ergab sich für das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg der achtbare 9. Gesamtplatz und lässt das Team hoffen den theoretisch noch möglichen Klassenerhalt in der Triathlon Regionalliga zu schaffen.
Gesamtsieger der Regionalliga wurde das Team vom Tri Team Schongau vor dem TV 1848 Erlangen.
Weiteres unter www.triathlon-bayern.de

Zwei neue Iron(wo)men bei der IfA

Zwei weitere Athleten der IfA haben gestern in Roth ihren ersten Triathlon über die Langdistanz gefinisht.

In strömenden Regen liefen Roland Diwok (12:30:36) und Heike Radlanski (13:17:32) nach einem langen Tag auf dem Rother Marktplatz ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch!

Zeit des Umbruchs

Eigentlich startete man mit einer verstärkten Mannschaft und dem Ziel den Nachwuchs in die Triathlon Regionalliga einzuführen sehr zuversichtlich ich die Saison 2011. Doch das Verletzungspech mehrerer Stammathleten beschleunigt den Generationswechsel in der Mannschaft.

Nach der Ernüchterung im Mannschaftswettkampf bereits im Mai auf dem Münchner Regattagelände war Ende Juni dann der Doppelwettkampf in Kulmbach auf dem Programm. Ein Sprint über 750m Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen gefolgt von einem Staffelwettbewerb über fünfmal 600m Schwimmen, 8 km Rad und 2,5 km Laufen am folgenden Tag.

Nach diesem beiden sollte es zwar am Ende doch, wenn auch nur knapp, der letzte Platz in der Tabelle Mannschaftswertung sein. Allerdings waren die Leistungen der „Jungsters“ Daniel Haussner, Mirco Helmreich und Tobias Frank sehr erfreulich und zeigen, daß der Nachwuchs in den kommenden Jahren sicherlich im Ligageschäft vorne mitspiele kann. Dieses Jahr mag der Umbruch erzwungenermaßen etwas früh kommen doch andererseits zeigt es sich das die Jungen bereits mit hoher Motivation im Team angekommen sind.

In den kommende drei Wochen stehen jetzt die Bayerische Meisterschaft in Ingolstadt über die Olympische Distanz (1,5km – 40 km – 10km) und der abschließende Sprinttriathlon (750m – 20km – 5km) auf dem Programm. Sicherlich sieht sich das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg mit einer großen Herausforderung konfrontiert den Klassenerhalt in der höchsten Bayerischen Liga zu erreichen, doch sieht es auch positiv in die Zukunft mit jungen Athleten, die teilweise bereits jetzt eine Führungsposition einnehmen.

Wir wünschen dem Team viel Glück und Erfolg für die nächsten beiden Wettkämpfe.

Spannende Wettkämpfe beim 22. Nonstop Triathlon

Nach der Hitzeschlacht im letzten Jahr fand der 22. Nonstop Triathlon der IfA Nonstop Bamberg am Samstag bei guten äußeren Bedingungen statt, worüber sich sowohl die Sportler als auch der Schirmherr der Veranstaltung, MdL Heinrich Rudrof freuten. Über 180 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes, in dessen Rahmen auch die Oberfränkische Meisterschaft über die Olympische Distanz ausgetragen wurden.

Sehr gut angenommen wurde wieder der Sprint Triathlon, 125 Sportler entschieden sich für die kürzere Distanz, bei der 400 Meter geschwommen, 21 km auf dem Rad zurückgelegt und 5 km gelaufen wurde. Thomas Schwendner (TV 1860 Fürth) und Kai Schönbeck (Stadtwerke Reichenbach) lieferten sich lange Zeit einen packenden Zweikampf, den Schwendner (1:01:58) im Endspurt mit drei Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnte. Dritter wurde Sören Zinner (TV Erlangen, 1:02:42), Vierter der Vorjahressieger Andreas Mergler (SV Würzburg 05, 1:03:07).

Schnellster Bamberger war Mike Büttner (DJK Gaustadt) als 12. in 1:08:56, auch sein Vereinskollege Matthias Türk (16. in 1:10:17) und Matthias Schellhorn (TriRockets, 26. in 1:12:50) kamen noch im vorderen Feld am Baunacher Marktplatz an.

Den Sieg bei den Damen sicherte sich Carmen Krebs (TSV Karlstadt, 1:13:27), die nach dem Schwimmen nur im Mittelfeld zu finden war, sich aber durch die schnellste Radzeit schon vor dem Laufen in Führung setzte, welche sie auch beim abschließenden Lauf verteidigen konnte. Kim Peßler (ASC Kronach, 1:15:03) und Stefanie Guillin (TV 48 Erlangen, 1:17:26) belegten die weiteren Podestplätze, Shona Bailey (DJK Gaustadt, 1:22:59) war als Neuntplatzierte die schnellste Bambergerin.

Um 13:00 Uhr fiel der Startschuss für 150 Triathleten, die zuerst 1,5 km im Baunacher Brückenhaussee schwimmen mussten, bevor sie auf die 46 km lange Radstrecke ins Umland geschickt wurden. Abschließend gab es noch einen 10 km-Lauf zu bewältigen.

Als Schnellster verließ das Brüderpaar Benedikt und Kilian Deichsel vom ATS Kulmbach nach knapp 18 Minuten das Gewässer. Während Kilian auf dem Rad einige Plätze verlor, hielt Benedikt seine Führung durch die drittschnellste Radzeit bis zum Wechsel auf die Laufstrecke. Aber der Landshuter Benedikt Reitwiessner, nach dem schwimmen nur auf dem 25. Platz, holte mit dem schnellsten Radsplit (1:12:33) mächtig auf und stieg schon an 4. Stelle liegend vom Rad. Hier machte er weiter mächtig Druck und kurz vor dem Ziel holte er den Führenden Deichsel ein. Mit einer Gesamtzeit von 2:12:09 siegte er schließlich ganze neun Sekunden vor Deichsel, der sich mit dem Titel des oberfränkischen Meisters trösten durfte. Dritter wurde Christian Köhler (SV Coburg, 2:14:23).

Auch die Bamberger Athleten zeigten sich in einer sehr guten Verfassung. Chris Bailey (DjK Gaustadt) überzeugte seine zahlreichen Fans mit dem 6. Platz in 2:18:33, Klaus Dresel (TV Strullendorf, 2:21:20) und Jürgen Hanshans (TriRockets, 2:21:37) liefen auf die Plätze 10 und 11, schnellster Teilnehmer des Gastgebers war Thomas Gurn als 24. in 2:26:18.

Bei den Damen stieg Heike Mönch (Tri Team IfL Hof) nach 20 Minuten als erste aus dem See. Auch sie konnte ihre Führung auf dem Rad behaupten, aber die Favoritin, Angela Kühnlein (TSV Höchstadt) blieb ihr dicht auf den Fersen und übernahm bereits nach wenigen Laufmetern die erste Position ein. Durch ihre hervorragende Laufzeit von 42 Minuten wurde sie letzten Endes eine überlegene Siegerin in 2:25:56, Mönch sicherte sich in 2:31:09 nicht nur den 2. Platz, sondern auch den oberfränkischen Meistertitel. Dritte wurde die Kulmbacherin Nadja Lindner (2:32:35), schnellste Bambergerin war Marlies Fischer vom SV Bamberg.

Der Vormittag gehörte den jungen Sportlern, die mit großem Elan bei der Sache waren. Die Jugendlichen maßen ihre Kräfte beim erbelle outlet Bike & Run, bei dem sie 4,5 km Rad fahren und 1,5 km laufen durften. Gesamtsieger wurden Pascal Bottler (15:38) und Chiara Sterzl (LG Veitenstein, 16:45), es durften sich aber alle Teilnehmer als Sieger fühlen, als ihnen vom früheren bayerischen Marathonmeister Klaus Geuß die Medaillen überreicht wurden.

Mit großem Eifer waren auch die Kleinsten beim ERTL shopping Kinderlauf über 500 Meter bei der Sache, hier wurde auf eine Zeitnahme verzichtet, aber auch hier bekam jedes Kind als Belohnung eine Medaille im Ziel. Gleich drei dieser Auszeichnungen nahmen die Familien Beierlieb (LG Veitenstein) im erbelle outlet Bike & Run und Stichling (IfA Nonstop Bamberg) im ERTL shopping Kinderlauf für die Teilnahme ihrer drei Kinder in Empfang.

Die pünktliche Siegerehrung im Rahmen des Altstadtfestes rundete eine gelungene Veranstaltung ab, so dass sich die IfA Nonstop Bamberg auf die Ausrichtung des 23. Triathlons im Juli 2012 freuen kann.

Nonstop Triathlon 2011 | Best of Fotos