Suchergebnisse für Juli, 2017

Landesligamannschaft auch in Hof Sieger

Rund 500 Sportler trafen sich am Sonntag zum 35. Gealan Triathlon in Hof, die Athleten der IfA Nonstop Bamberg mischten dabei ganz vorne mit.
1,5 km mussten im Untreusee geschwommen werden, danach ging es auf die anspruchsvolle Radstrecke über 40km, ehe der abschließende 10km-Lauf absolviert werden musste. Felix Hentschel kam nach 23:32 min als 24. aus dem Wasser und begann eine fulminante Aufholjagd. Mit der zweitbesten Radzeit (1:05:44) schob er sich auf den 5. Platz nach vorne, um dann beim Laufen nochmal den Turbo zu zünden. Hentschel lief schneller als alle anderen 200 Starter (35:48) und sprang als Gesamtdritter und 1.M25 in 2:05:05 aufs Podest. Es siegte der ehemalige Spitzenschwimmer Jan Sibbersen (Team Erdinger Alkoholfrei) in 2:03:30.
Auch Marco Sahm und Andreas Sperber schoben sich nach dem Schwimmen, dass sie fast zeitgleich mit Hentschel beendeten, immer weiter nach vorne. Sahm erreichte als 26. wieder festen Boden unter den Füßen, fuhr mit dem Rad auf Platz 12 und erreichte das Ziel nach 2:11:16 als Gesamtneunter (2.M40), fast im Gleichschritt absolvierte Sperber den Wettkampf, nur 3 Sekunden nach Sahm finishte er als 10. (2.M35).
Mit großem Abstand gewann die IfA Nonstop Bamberg auch den zweiten von drei Wettkämpfen der Landesliga Nord und baute damit die Tabellenführung aus.
Im Damenrennen stellte sich Annika Tamm (IfA) der Konkurrenz, sie sicherte sich vor allem durch ihre Stärke auf dem Rad (1:16:07) den 8.Platz (3.W25) in 2:31:20, schnellste Frau war Renate Forstner (TSV 1860 Rosenheim, 2:17:52).
Im Sprinttriathlon über die Hälfte der olympischen Distanz gingen 160 Athleten an den Start. Tobias Poßer (IfA) verpasste das Podium denkbar knapp, er belohnte sich für sein starkes Rennen (1:08:03) mit dem 4. Gesamtplatz und dem 2. Platz in der Juniorenwertung.
Weitere Ergebnisse olympische Distanz: Matthias Hübner 2:22:28, Olaf Dietel 2:39:46, Eric Brückner 2:50:17 (alle IfA), Gerdi Zasworka (DJK Gaustadt) 3:17:19, 2.W55.

Elke Neuner finisht Ironman Frankfurt

Am 9.7. starteten rund 3.500 Athleten beim Mainova Ironman in Frankfurt, um 3,8km zu schwimmen, 180km auf dem Rad zurückzulegen und abschließend einen Marathon über 42,2km zu laufen. Den Sieg holten sich die Weltklassetriathleten Sebastian Kienle (7:41:42 Std.) und Sarah Crowley (8:47:58).
Auch drei Bamberger Athleten wagten sich auf die Langdistanz. Elke Neuner (IfA Nonstop Bamberg) legte die 2 Runden im Langener Waldsee in guten 1:05:06 zurück und fuhr auf dem hügeligen Radkurs durch den Taunus einen Schnitt von 32km/h (5:37:03). Wie viele andere kämpfte auch sie mit der großen Hitze beim Marathon, brachte ihn jedoch solide in 4:29:34 ins Ziel. Mit ihrer Gesamtzeit von 11:21:56 freute sie sich über den 9. Platz von 45 Athleten in der W40.
Auch zwei Athleten der DJK Teutonia Gaustadt dürfen sich Ironman 2017 nennen. Axel Bormann erreichte den Frankfurter Römer nach 11:58:24 Std., Gerhard Wolfschmidt beendete den längsten Tag des Jahres in 12:48:57.

Nonstopler finishen in Roth

3500 Einzelstarter, 600 Staffeln und 100.000 Zuschauer sorgten beim traditionsreichen Triathlon in Roth für einen spektakulären Wettkampf. Auch einige Bamberger mischten sich erfolgreich unter die Sportler, die 3,8km im Kanal schwimmen mussten, danach hügelige 180km auf dem Rennrad zurücklegten, um abschließend noch einen Marathon zu absolvieren.
Dr. Christian Schröter (IfA Nonstop Bamberg) trat mit dem Ziel an, die Distanz in 9 Stunden zu absolvieren. Beim Schwimmen lief es gut, nach 57:56 min hatte er wieder festen Boden unter den Füßen. Auch auf dem Rennrad konnte er das planmäßige Tempo halten, er fegte mit knapp 38km/h (4:47:38 Std.) trotz windiger Strecke über die 180km, um dann auf die neue Laufstrecke zu wechseln, die als Pendelstrecke mit zahlreichen Brennpunkten sehr attraktiv für das Publikum ist, aber auch einige Steigungen aufweist. Schröter hatte bei über 30 Grad zu kämpfen, um den Marathon in 3:44:22 zu beenden. Er finishte als 134. Gesamt in 9:33:34 Std.
Seinen ersten Triathlon über die Langdistanz absolvierte sein Vereinskollege Moritz Pleyer. Die Schwimmstrecke absolvierte er in 59:38, auch auf dem Rad lief es für ihn sehr gut (4:51:41), sodass er gespannt auf die Marathonstrecke gehen konnte, die er vorher noch nie gelaufen ist. Pleyer trotzte der Hitze auch mit Hilfe des lautstarken Publikums und der Unterstützung seiner zahlreichen Freunde, rannte den Marathon in 3:40:00 Std. und erreichte glücklich das Ziel als 144. Gesamt in 9:36.10 Std.
Thorsten Lang (DJK Teutonia Gaustadt) hatte es vor allem seiner guten Radzeit (5:23 Std.) zu verdanken, dass er sich am Festplatz in 11:54:16 in Roth mit der begehrten Zeit von unter 12 Stunden feiern lassen konnte. Bernd Scherer (Michelin Hallstadt), der vor einem Jahr erst überhaupt mit dem Triathlon angefangen hat, freute sich über sein Finish in 3:19:31.
Bei den Damen wagte sich Anne Kirsten (DJK Teutonia Gaustadt) auf die lange Distanz. Sie verließ den Kanal nach 1:10:55 Std., fuhr gute 5:43:28 Std. auf dem Rad und lief einen sehr gleichmäßigen Marathon (4:21:10). Von über 500 gestarteten Frauen belegte sie den 72. Platz in 11:21:01 Std.
hs

Absage der Kinderwettkämpfe am Samstag, 15.07.2017

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

leider müssen wir euch mitteilen, dass der Kids Duathlon am Samstag, 15.07.2017 nicht stattfindet. Wir hatten bis heute morgen noch unter 30 Meldungen aufgeteilt auf die verschiedenen Strecken. Den sehr großen Aufwand für die Organisation hätten wir für euch in Kauf genommen. Aber die niedrige Teilnehmerzahl reicht einfach nicht aus, um einen interessanten, spannenden und stimmungsvollen Wettkampf abzuhalten. Wir hoffen dass wir den Kids Duathlon 2018 wieder zusammen mit dem Triathlon durchführen können.

Wir bedanken uns ganz herzlich für euere Interesse! Bleibt bei dem Sport treu, wir hoffen, dass es 2018 wieder klappt.

Am 29.07. veranstaltet der http://www.rsc-marktredwitz.de/ einen Kindertriathlon. Das ist sicher auch was für euch.

Die Stargelder werden an euch zurück überwiesen.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Mit sportlichen Grüße

Das Organisationsteam der IfA Nonstop Bamberg