Suchergebnisse für Juni, 2009

5 Nonstopler finishen Trondheim-Oslo

Letzten Samstag, am längsten Tag des Jahres, startete wieder das Traditionsradrennen von Trondheim nach Oslo über 540 km. Insgesamt 2316 Athleten begaben sich an den Start, um über 3400 Höhenmeter Den Store Styrkeprøven („Die große Kraftprobe“) zu bewältigen. Auch 5 Sportler der IfA Nonstop Bamberg nahmen die Herausforderung an, und alle erreichten erfolgreich das Ziel in Oslo.

Schnellster Bamberger war Olaf Pöppelmeier. Er fand eine flotte Gruppe, die praktisch ohne Pause durchfuhr, der er sich anschließen konnte, und erreichte nach 15:49 Stunden und mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 34 km/h als 269. (23. M30) das Ziel. Knapp zwei Stunden später fand er dort Gesellschaft von Heinrich Kolb, der mit noch über 30 km/h Durchschittstempo nach 17:45 Stunden (653. gesamt) in der norwegischen Hauptstadt ankam.

Auch Christian Waßmuth (18:48, 870. gesamt) und Bernd Wagenhäuser (20:11, 1164. gesamt) erreichten das Ziel bei ihrer Premiere noch in der ersten Hälfte des Feldes, während sich Uli Borowski insgesamt über einen ganzen Tag im Sattel aufhielt, um nach 26:07 (1641. gesamt) das Quintett in Oslo wieder zu vervollständigen.

Styrkeprøven 2009
Der Tag vor dem Rennen
Der Tag vor dem Rennen
Bernd präpariert Rad
Bernd präpariert Rad
Ready 2 rock!
Ready 2 rock!
Kurz vor der Abfahrt
Kurz vor der Abfahrt
Es wird ernst!
Es wird ernst!
538 km to go
538 km to go
415 km to go
415 km to go
Gruppe auf Hochebene
Gruppe auf Hochebene
Mit der Sonne steigt die Stimmung
Mit der Sonne steigt die Stimmung
324 km to go
324 km to go
Norwegische Nacht
Norwegische Nacht
17 km to go
17 km to go
Zeit im Ziel
Zeit im Ziel
Bernd im Ziel
Bernd im Ziel
So sehen Sieger aus
So sehen Sieger aus
Heinrich Kolb (17:45:40), Olaf Pöppelmeier (15:49:45), Uli Borowski (26:07:22), Bernd Wagenhäuser (20:11:05), Christian Waßmuth (18:48:25)
Heinrich Kolb (17:45:40), Olaf Pöppelmeier (15:49:45), Uli Borowski (26:07:22), Bernd Wagenhäuser (20:11:05), Christian Waßmuth (18:48:25)
Noch schnell Andenken besorgen...
Noch schnell Andenken besorgen…
(De-)Regeneration
(De-)Regeneration
(De-)Regeneration
(De-)Regeneration
(De-)Regeneration
(De-)Regeneration
   


20. Juni 2009
Tags:

Styrkeprøven Trondheim-Oslo 2009 gestartet

Unter der Bezeichnung Den Store Styrkeprøven (Die große Kraftprobe) ist das Fahrradrennen von Trondheim nach Oslo weltweit bekannt. Die Streckenführung folgt auf eine Länge von 540 Kilometern der größten Straße in der Gegend, der E6. Nach dem Start in Trondheim führt die Strecke auf den ersten ca. 170 km stetig ansteigend auf den höchsten Punkt der Strecke, den Dovrefjell. Die restlichen Höhenmeter verteilen sich auf kurze, teilweise giftige Anstiege ab Lillehammer, das nach ca. 370 km erreicht wird. Von Trondheim über Lillehammer bis nach Oslo müssen insgesamt über 3400 Höhenmeter bewältigt werden.

Die schnellsten Fahrer benötigen für die Strecke weniger als 14 Stunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 40 km/h entspricht. Die Fahrzeit ist auf 45 Stunden begrenzt. Alle, die bis zu diesem Zeitlimit nicht im Ziel eingelaufen sind, werden nicht gewertet. Die Zeitnahme erfolgt ohne Unterbrechung, d.h. während Schlaf- und Verpflegungszeiten läuft die Uhr weiter.

Von der IfA Nonstop Bamberg starten heute am 20. Juni Olaf Pöppelmeier, Bernd Wagenhäuser, Uli Borowski, Christian Waßmuth und Heinrich Kolb. Zieleinlauf ist dann am 21. Juni.

Alles Gute Jungs, wir drücken euch die Daumen!!

Erfolgreiches Bamberger Triathlonwochenende

Mehrere Bayerische Vizemeistertitel und weitere hervorragende Platzierungen brachten die zahlreich angetretenen Bamberger Triathleten von ihren unterschiedlichen Wettkämpfen am letzten Wochenende nach Hause.

Höhepunkt waren sicher die Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz (2 km schwimmen, 85 km Rad fahren und 20 km laufen) und die Kurzdistanz (1,5/42/10) in Kulmbach, wo außerdem auch die Vereine der Bayernliga ihre Kräfte maßen.

Das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg wollte die am ersten Wettbewerb erkämpfte Tabellenführung natürlich verteidigen. Das gelang am ersten Tag auch souverän. Schnellster des Teams war Christian Schröter, der sich in 2:02:45 auch den Bayerischen Vizetitel in der M30 sichern konnte. Zusammen mit Andreas Sperber (2:04:03), Thomas Hofmann (2:08:02) und Uwe Dütsch (2:09:54) hielt man die anderen Mannschaften auf Distanz.

Auch Silvia Hüttner (IfA Nonstop, 2:28:16)) und der Bamberger Dr. Gerhard Dobmeier (SV Bayreuth, 2:06:06) holten sich in der AK 45 jeweils den Bayerischen Vizemeistertitel. Auf der Mitteldistanz war es Klaus Dresel (TV Strullendorf, 4:31:34), der ebenfalls mit dem zweiten Platz in der AK 40 die Heimfahrt antreten konnte. Ebenfalls gute Zeiten erzielten hier Jürgen Hanshans (Tri Rockets, 5:00:02), Jochen Alt (Freaky Friday Runners, 5:01:25) und Juditz Anyango-Schlaug (DJK Gaustadt, 5:55:23).

Weitere Ergebnisse Kurzdistanz: Marco Fößel (DJK, 2:25:05), Holger Rahner (IfA, 2:33:07), Thomas Kießlinger (DJK, 2:35:53), Gerhard Bauer (TV Strullendorf, 2:37:48), Hendrik Schnoor (IfA, 3:07:28)

Am Sonntag ging es für das IfA Sport Wagner Team Bamberg nochmals um Bayernligapunkte. 4 Athleten mussten als Staffel jeweils 450 m schwimmen, 6 km Radfahren und 2 km laufen. Die Bamberger setzten sich gleich zusammen mit den Hofer Triathleten an die Spitze, Christian Schröter übergab als Zweitplatzierter an Uwe Dütsch. Dessen schnelles Rennen wurde durch einen Raddefekt jäh unterbrochen, in Windeseile wurde ein Ersatzrad herbeigeschafft und Dütsch konnte sein Rennen fortsetzen. Viel Zeit ging verloren, doch die Bamberger kämpften, auch Edgar Loch und Andreas Sperber gaben alles, sodass noch der 5. Rang heraussprang, was zur Halbzeit der Bayernliga-Wertung Platz 2 bedeutet.

Auch die Jugendlichen maßen in Kulmbach ihre Kräfte. Der Bayerische Triathlonverband sichtete seine Talente, hier konnten sich Tobias Frank (1.M15) und Felix Hüttner (3.M16) für den Bayernkader empfehlen.

Einen weiten Weg nahmen Wolfgang Endres und Philipp Dörfler (beide IfA) auf sich. Sie fuhren zum Triathlon ins niederbayerische Triftern, von dort kehrten sie mit einem 2. Platz Jugend B (Wolfgang) und dem Sieg bei den Schülern A (Philipp) wieder zurück.

Isabelle König (IfA) nutzte den Schlosstriathlon im sächsischen Moritzburg zum letzten Formtest vor der Langdistanz in Roth, und die Generalprobe gelang hervorragend. Von 25 gestarteten Frauen erreichte sie in 5:24:11 den vierten Gesamtplatz und den Sieg in der AK 25, was sie vor allem ihrem schnellen Halbmarathon am Schluss (1:39) zu verdanken hatte.
Daniela Frank (IfA) fuhr nach Ferropolis (Sachsen-Anhalt), wo sich zur Premierenveranstaltung über 1000 Triathleten einfanden. Sie startete über die Kurzdistanz (1,5/40/10) und stieg bereits als vierte Frau nach 27:07 min aus dem Wasser. Auf dem Rad hielt sie lange ihre Position, nur beim abschließenden Lauf verlor sie einige Plätze, sodass nach 2:37:54 am Ende der 9. Gesamtplatz und der Sieg in der AK 20 zu Buche standen.

Sieg und Niederlage

Freud und Leid, Sieg und Niederlage liegen nahe beieinander. Dies mussten auch das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg an diesem Wochenende in Kulmbach und Stadtsteinnach am eigenen Leibe erfahren. Trotz alledem gab es einen versöhnlichen Schluß für die Bamberger in der Bayernliga und den Bayerischen Meisterschaften.

Im zweiten Wettkampf der Bayerliga ging es am Samstag über die traditionelle Kurzdistanz – 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Diese Liga wurde im Rahmen der Bayerischen Meisterschaften ausgetragen.
Mit 2:02:45 Stunden konnte sich Christian Schröter vom IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg den 2. Platz in der Ligawertung sichern, was auch die Bayerische Vizemeisterschaft in der Altersklasse 30 bedeutete. Dicht darauf folgte sein Vereinskameraden Andreas Sperber in 2:04:03 Std. (Platz 3 Ligawertung) und Thomas Hofmann mit 2:08:02 (Platz 8 Ligawertung). Uwe Dütsch komplettierte die Mannschaft der IfA Nonstop Bamberg in 2:09:54 Stunden und sicherte so einen klaren Sieg der Bamberger über die beiden Hofer Mannschaften ab.

Im Rahmen der Bayerischen Meisterschaften holte sich eine weitere Athletin der IfA den Bayerischen Vizemeistertitel – Silvia Hüttner finishte in 2:28:16. Auch der für den SV Bayreuth startende Gerhard Dobmeier konnte sich nach zwei Jahren in Folge als Bayerischer Meister in diesem Jahr in einer Zeit von 2:06:06 Stunden den Vizemeistertitel in der M45 sichern. Ein weiteres Topergebnis lieferte Daniel Haussner mit 2:10:53 Stunden. Besonders bemerkenswert war sein Laufzeit von 36:18 über die 10 km.
Weitere Finisher der IfA waren Holger Rahner (2:33:07) und Hendrik Schnoor (3:07:28) sowie Marco Fößel (2:25:05) und Thomas Kießlinger (2:35:53) von der DJK Gaustadt. Jürgen Hanshans (5:00:02 Std.) von den TriRockets Bamberg Jochen Alt (5:01:25 Std.) von den Freaky Friday Runners Bamberg finishten die Mitteldistanz über 2 km Schwimmen, 85 km Radfahren und 20 km Laufen. Bei den Damen finishte Judith Anyango-Schlaug (DJK Gaustadt) in 5:55:23 Stunden.

Am Sonntag hieß es dann für das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg wieder antreten in Stadtsteinach in der Bayernliga. Über viermal 450 m Schwimmen, 6 km Radfahren und 2 km Laufen war ein Staffelwettkampf zu absolvieren und nach dem ersten Mannschaftsmitglied sah alles wieder sehr gut für die Bamberger aus. Christian Schröter konnte knapp hinter dem Suonto Team Hof an Uwe Dütsch übergeben, der sich sogleich auf die Verfolgung machte. Doch in der dritten Runde des Radfahrens wurde das schnelle Rennen von Uwe Dütsch jäh unterbrochen als seine Kette und Umwerfer sich verkeilten und sich in die Felge wickelten und diese zerstörten. Jetzt zeigte sich den Teamgeist der Vier, die in Windeseile ein Ersatzfahrrad aus der Wechselzone holten und Dütsch nach dem minutenlangen, ungewollten Stopp die Verfolgung des Feldes aufnahm. In einen sehr schnellen Lauf bemühte er sich um den Anschluß und konnte viel Zeit wieder gut machen. Edgar Loch und Andreas Sperber kämpften bis zur Erschöpfung und konnten mit Topleistungen den fünften Platz in diesen Rennen sichern. Eine unglückliche Niederlage, doch ein großer Sieg des Teamgeists. Sieg und Niederlage liegen nahe beieinander.
Auf Grund der beiden vorhergehenden Siege konnte sich das Team der IfA Nonstop Bamberg auf Tabellenplatz 2 positionieren hinter dem Suunto Team Hof und vor dem Team aus Altenfurt. Alle drei Teams liegen nun eng beieinander und es dürfte in den nächsten zwei Rennen spannend werden.

Im Rahmen dieses Ligawettkampfes wurde auch ein Kadersichtungswettkampf der Schüler und Jugendlichen durchgeführt in dem sich Tobias Frank (1. Platz T15) und Felix Hüttner (3. Platz T16) von der IfA Nonstop Bamberg für den Bayernkader empfahlen.

Staffelsieg in Altenkunstadt

Eine Kooperations-Staffel der DJK Gaustadt und der IfA Nonstop Bamberg holte sich den Sieg beim Altenkunstadter Triathlon am letzten Sonntag.

Thorsten Prang kam mit gut 2 Minuten Rückstand (1000 m in 16:32) auf die führende Staffel aus dem Wasser.  Thomas Flieger (DJK)  fuhr eine tolle Radzeit (1:05 auf dem hügeligen 40 km-Kurs) und übergab mit 9 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten den “Staffelstab” an unseren Daniel Haussner weiter.  Mit sehr guten 33:46 auf den letzten 10 km baute Daniel die Führung aus und sicherte der Staffel “Bamberg-Express” den Sieg.