Alle Artikel von Hendrik Schnoor

Erfolgreiches Bamberger Triathlonwochenende

Mehrere Bayerische Vizemeistertitel und weitere hervorragende Platzierungen brachten die zahlreich angetretenen Bamberger Triathleten von ihren unterschiedlichen Wettkämpfen am letzten Wochenende nach Hause.

Höhepunkt waren sicher die Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz (2 km schwimmen, 85 km Rad fahren und 20 km laufen) und die Kurzdistanz (1,5/42/10) in Kulmbach, wo außerdem auch die Vereine der Bayernliga ihre Kräfte maßen.

Das IfA Sport Wagner TriTeam Bamberg wollte die am ersten Wettbewerb erkämpfte Tabellenführung natürlich verteidigen. Das gelang am ersten Tag auch souverän. Schnellster des Teams war Christian Schröter, der sich in 2:02:45 auch den Bayerischen Vizetitel in der M30 sichern konnte. Zusammen mit Andreas Sperber (2:04:03), Thomas Hofmann (2:08:02) und Uwe Dütsch (2:09:54) hielt man die anderen Mannschaften auf Distanz.

Auch Silvia Hüttner (IfA Nonstop, 2:28:16)) und der Bamberger Dr. Gerhard Dobmeier (SV Bayreuth, 2:06:06) holten sich in der AK 45 jeweils den Bayerischen Vizemeistertitel. Auf der Mitteldistanz war es Klaus Dresel (TV Strullendorf, 4:31:34), der ebenfalls mit dem zweiten Platz in der AK 40 die Heimfahrt antreten konnte. Ebenfalls gute Zeiten erzielten hier Jürgen Hanshans (Tri Rockets, 5:00:02), Jochen Alt (Freaky Friday Runners, 5:01:25) und Juditz Anyango-Schlaug (DJK Gaustadt, 5:55:23).

Weitere Ergebnisse Kurzdistanz: Marco Fößel (DJK, 2:25:05), Holger Rahner (IfA, 2:33:07), Thomas Kießlinger (DJK, 2:35:53), Gerhard Bauer (TV Strullendorf, 2:37:48), Hendrik Schnoor (IfA, 3:07:28)

Am Sonntag ging es für das IfA Sport Wagner Team Bamberg nochmals um Bayernligapunkte. 4 Athleten mussten als Staffel jeweils 450 m schwimmen, 6 km Radfahren und 2 km laufen. Die Bamberger setzten sich gleich zusammen mit den Hofer Triathleten an die Spitze, Christian Schröter übergab als Zweitplatzierter an Uwe Dütsch. Dessen schnelles Rennen wurde durch einen Raddefekt jäh unterbrochen, in Windeseile wurde ein Ersatzrad herbeigeschafft und Dütsch konnte sein Rennen fortsetzen. Viel Zeit ging verloren, doch die Bamberger kämpften, auch Edgar Loch und Andreas Sperber gaben alles, sodass noch der 5. Rang heraussprang, was zur Halbzeit der Bayernliga-Wertung Platz 2 bedeutet.

Auch die Jugendlichen maßen in Kulmbach ihre Kräfte. Der Bayerische Triathlonverband sichtete seine Talente, hier konnten sich Tobias Frank (1.M15) und Felix Hüttner (3.M16) für den Bayernkader empfehlen.

Einen weiten Weg nahmen Wolfgang Endres und Philipp Dörfler (beide IfA) auf sich. Sie fuhren zum Triathlon ins niederbayerische Triftern, von dort kehrten sie mit einem 2. Platz Jugend B (Wolfgang) und dem Sieg bei den Schülern A (Philipp) wieder zurück.

Isabelle König (IfA) nutzte den Schlosstriathlon im sächsischen Moritzburg zum letzten Formtest vor der Langdistanz in Roth, und die Generalprobe gelang hervorragend. Von 25 gestarteten Frauen erreichte sie in 5:24:11 den vierten Gesamtplatz und den Sieg in der AK 25, was sie vor allem ihrem schnellen Halbmarathon am Schluss (1:39) zu verdanken hatte.
Daniela Frank (IfA) fuhr nach Ferropolis (Sachsen-Anhalt), wo sich zur Premierenveranstaltung über 1000 Triathleten einfanden. Sie startete über die Kurzdistanz (1,5/40/10) und stieg bereits als vierte Frau nach 27:07 min aus dem Wasser. Auf dem Rad hielt sie lange ihre Position, nur beim abschließenden Lauf verlor sie einige Plätze, sodass nach 2:37:54 am Ende der 9. Gesamtplatz und der Sieg in der AK 20 zu Buche standen.

Staffelsieg in Altenkunstadt

Eine Kooperations-Staffel der DJK Gaustadt und der IfA Nonstop Bamberg holte sich den Sieg beim Altenkunstadter Triathlon am letzten Sonntag.

Thorsten Prang kam mit gut 2 Minuten Rückstand (1000 m in 16:32) auf die führende Staffel aus dem Wasser.  Thomas Flieger (DJK)  fuhr eine tolle Radzeit (1:05 auf dem hügeligen 40 km-Kurs) und übergab mit 9 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten den „Staffelstab“ an unseren Daniel Haussner weiter.  Mit sehr guten 33:46 auf den letzten 10 km baute Daniel die Führung aus und sicherte der Staffel „Bamberg-Express“ den Sieg.

Deutsche Duathlonmeisterschaften

Knapp 200 Athleten traten am Sonntag im sächsischen Falkenstein bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften an, unter Ihnen auch eine Mannschaft der IfA Nonstop Bamberg, die sich hervorragend schlug.

Zum Auftakt mussten die Sportler 16 wellige Laufkilometer bewältigen, danach ging es bei starken Winden auf eine anspruchsvolle Radrunde über 64 km, dann stand ein abschließender 8 km-Lauf an.

Andreas Sperber hielt sich im Männerfeld ganz vorne auf und erreichte vor allem durch einen starken zweiten Lauf den 15. Gesamtplatz (5. M25) in 3:34:25.

Schnellste Dame der IfA war wieder einmal Silvia Hüttner, die in 4:11:35 auf den 7. Gesamtplatz kam und mit der Deutschen Vizemeisterschaft in der W45 belohnt wurde.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Kathy Thomas und Isabelle König. Thomas (4:32:00) hatte das stärkere Finish und holte sich den Deutschen Meistertitel in der W50. König (4:33:02) freute sich über den 4. Platz W25.

Das Rennen gewannen Kristin Möller (TV 1848 Erlangen, 3:46:00) und Benjamin Rossmann ( RSG Montabaur, 3:17:16).

Jugendliche in Weiden

Bei herrlichem Sonnenschein fand am 17. Mai 2009 der erste Weidener Triathlon statt, bei dem auch das Jugendteam der IfA-Nonstop-Bamberg an den Start ging. Dieser Wettkampf ist gleichzeitig Teil der bayerischen Jugendcup-Serie.

In der Klasse Jugend B erreichte Wolfgang Endres in 36:22 einen sehr guten 6. Platz und das obwohl er auf der Laufstrecke aufgrund einer unklaren Streckenmarkierung einen Umweg gelaufen war. In der Jugend A starteten 3 IfA-ler. Tobias Frank fand auf der Radstrecke mit Windschattenfreigabe den richtigen Radexpress und erkämpfte sich den 10. Rang in 1:07:21. Kurz danach (1:08:06) kam Felix Hüttner, durch starke Krämpfe auf der Laufstrecke gezeichnet, ins Ziel. Johannes Frank, als Gesamt-Zweiter aus dem Wasser gekommen, musste auf der Radstrecke alleine gegen den Wind kämpfen und finishte in 1:14:06.

KPICASA_GALLERY(WeidenTriathlon2009)

Fürth-Triathlon

Beim ersten Fürther Autobahn-Triathlon am 16. Mai 2009 läuteten auch einige Nonstopler die Saison ein.

Beim Schnuppertriathlon (0,2/12,5/5) gelang Martina Eigner gleich bei Ihrem ersten Triathlon überhaupt der Sprung auf Platz 2 unter 29 Damen (1. W35).  Christian Hübner kam hier unter 38 Männern mit der schnellsten Schwimmzeit auf Platz 5 (2. M35).

Beim Volkstriathlon (0,4/20/6) war Thorsten Prang als Gesamtachter (3. M30) schnellster Nonstopler.

Außerdem am Start: Holger Rahner (1:16:38), Alexander Zehler (1:21:16), Hubert Zehler (1:21:49), Roland Diwok (1:25:48), Hendrik Schnoor (1:29:52).

Hamburg-Marathon

Beim gestrigen Hamburg-Marathon am 26. April 2009 mischte sich bei bestem Wetter auch unser Roland Kraus unter die knapp 18.000 Starter. Er kam als 1922. (158. in der M50) nach 3:28:42 ins Ziel und ließ damit fast 90% des restlichen Feldes hinter sich.

Den Sieg in Hamburg sicherte sich der Äthiopier Solomon Tside in 2:11:47 Stunden und verfehlte dabei den drei Jahre alten Streckenrekord des Spaniers Julio Rey (2:06:52) deutlich. Den zweiten Platz belegte der als Tempomacher gestartete Charles Ngolepus aus Kenia in 2:13:25 Stunden, Dritter wurde der Brasilianer Jose Telles de Souza (2:14:46). Bei den Frauen siegte Alessandra Aguliar aus Spanien in 2:29:01, sie verfehlte ebenfalls den Streckenrekord, den Irina Timowejewa aus Russland 2008 aufgestellt hatte (2:24:14).

Swim & Run Forchheim

Zum 7. Mal lud der SSV Forchheim am 28. März 2009 zum Swim & Run ein, und auch dieses Jahr platzierten sich die Triathleten der IfA Nonstop Bamberg in den vorderen Rängen. In der Klasse Schüler C startete Benedikt Dörfler und holte sich für die IfA mit einer starken Schwimmzeit von 1:32 Minuten über 100m und einer hervorragenden Laufzeit von 1:35 Minuten über 400 m den 1. Platz. Sein Bruder Philipp bestieg in der Klasse Schüler A mit der Gesamtzeit von 15:47 Minuten (300 m schwimmen und 2,5 km laufen) als Dritter ebenfalls das Podest. Über die gleiche Distanz ging Wolfgang Endres in der Jugend B an den Start. Er kam mit einer Schwimmzeit von 4:00 Minuten als Erster aus dem Wasser und musste sich anschließend auf der Laufstrecke nur von einem geschlagen geben, so durfte er sich in 14:53 Minutenüber den zweiten Platz freuen. In der Jugend A beendete Tobias Frank den Wettkampf nach einer Schwimmzeit von 8:14 Minuten (600 m) und 20:34 Minuten auf der 5 km-Laufstrecke auf dem 4. Platz. Edgar Loch vervollständigte die IfA-Mannschaft, er konnte sich durch einen schnellen Lauf (17:30 Minuten über 5 km) den 10. Gesamtplatz bei den Männern sichern.

KPICASA_GALLERY(SwimRunForchheim2009)

AK-Siege bei Memmelsdorfer Schlosslauf

Beim Memmelsdorfer Schloßlauf am 23. November 2008 stellten sich auch einige Nonstopler der Konkurrenz. Kathy Thomas konnte hier mit großem Abstand die W50 gewinnen.

Auch unsere Jugendlichen erreichten vordere Platzierungen. Den Sieg in der M12 holte sich souverän unser Philipp Dörfler. Sein jüngerer Bruder Benedikt erlief sich den 5. Platz in der M8, auf denselben Rang kam unser Tobias Frank in der M15. Auch Wolfgang Endres war dabei und kam als 3. M14 noch auf´s Podest.